< content="">

Verständnisfrage Rentenniveau

von
Marius T.

Hallo,
wie wird das Herauf- und Herabsetzen des Rentenniveaus durchgeführt?
Meine Idee: Jährliche Anpassung des Wertes eines Rentenpunktes im Verhältnis zur jährlichen Entwicklung des Durchschnittseinkommens?
Beispiel: Durchschnittseinkommen steigt um 3% und Rentenanpasssung um 2% würde bedeuten:
Verringerung des Rentenniveaus um 1%.
Ist das so korrekt?
Gruss Marius

von
Herz1952

Vollkommen richtig (smile)

von
Herz1952

Und hier ist der mathematische Beweis dafür:

[n]!_{(a_n)}:=a_1\cdot a_2\cdot\ldots\cdot a_n und ...ray}\right]_{(a_n)}:=\frac{[n]!_{a_n}}{[k]!_{a_n}[n-k]!_{a_n}}.

(smile)

von
Herz1952

Mein "Doppelherz" hat die Quantentheorie beschrieben, aber falsch angewandt.

von
Schießl Konrad abgekürzt Schiko..

Die Darstellung beweist wenigstens dass die Mehrheitsmeinung, die Parteien der
Koalition haben ein niedrigeres Rentenniveau beschlossen.
Jahrelang stelle ich schon fest, das Rentenniveau ist ein Selbstlaeufer, allenfals
können die jaehrlichen , durch höhere Loehne notwendigen Erhöhungen dorch
bestimmte eingeführte Faktoren gekürzt werden.
Das Niveau hat man für statistische sozialpolitische Zwecke gebildet.Ganz gleich
ob Brutto oder Netto Niveau Berechnung gilt das Niveau für den sogenannten
Eckrentner ( 45 Jahre lang) immer Durchschnittsverdienst und hat mit der
unterschiedenen Rente des Einzelnen nichts zu tun.
Berechnung vorerst 2016 für West 29,21 x 45 für 6 Monate 7886,70 und
30,45 x 45 für 6 Monate 8221,50 (7886,70 + 8221,50) 16108,20 : 34999
Durchschnittsverdienst 2016(vorerst) 46,02 % Brutto-Niveau.
Für das Netto Niveau sind Kranken/Pfl.Vers. beidseitig zu berücksichtigen, die
Summen werden aber noch durch Kürzungsfaktoren vermindert bei den Rentenbeträgen, dadurch wird der höhere Prozentsatz als bei der Bruttoberech-
gekürzt.Deshalb ergibt sich ein geringerer Prozentsatz der Erhöhung zum 1.7.
eines Jahres.
Die mindernden Faktoren sind: Nachhaltigkeitsfaktor, Nachholfaktor sowie
Altersvorsorgefaktor wie die 4% für die Riesterrente. Sehe als einzige
Möglichkeit die genannten " Daempfungsfaktoren " wieder zu streichen und so-
mit höhere Prozente der Anhebung zum 1.7. eines Jahres zu erreichen.
Man kann die Auswirkung bis 2030 nur schaetzen, sind wir doch keine Hellseher.

MfG.

von
W*lfgang

Hallo Markus T.,

wenn Sie sich mit dem Rentenniveau beschäftigten wollen, dann lesen Sie diese Wiki-Artikel:

https://de.wikipedia.org/wiki/Standardrentenniveau#Nettorentenniveau

https://de.wikipedia.org/wiki/Rentenanpassungsformel

und berichten uns, welche Schlüsse Sie aus den 'dämpfenden/mindernden' Faktoren daraus ableiten – auch wenn der 'Dampf' schon mal nach oben geht/aktuell dieses Jahr ;-)

Im 'Groben' gesehen liegen Sie schon richtig.

Gruß
w.

von
Marius T.

Vielen Dank für die Antworten.
Es wird ja über Rentenreformen als Wahlkampfthema viel berichtet derzeit.
Könnte man der Einfachheit halber nicht ganz simpel die Renten durch garantierte jährliche Rentenanpassungen zwischen 2,0 bis 3,0 Prozent bis 2030 stabilisieren?
Wozu braucht es denn teure Reformen?
Gruss
Marius T.

von
Jürgen Emil

Zitiert von: Marius T.

Könnte man der Einfachheit halber nicht ganz simpel die Renten durch garantierte jährliche Rentenanpassungen zwischen 2,0 bis 3,0 Prozent bis 2030 stabilisieren?

Wenn wenn die Beitragseinzahlugen nicht im gleichem Maße steigen?
Wer soll das dann bezahlen?

Experten-Antwort

Hallo Marius T.,

für die Entwicklung des Rentenniveaus ist unter anderem der Nachhaltigkeitsfaktor verantwortlich. Der Nachhaltigkeitsfaktor beeinflusst den aktuellen Rentenwert im Rahmen der jährlichen Rentenanpassungen.

Allerdings wird die gesetzliche Rente immer aus dem gesamten Versicherungsleben ermittelt. Die Aussage, dass man einen bestimmten Prozentsatz seines Einkommens als Rente bekommt, ist nicht möglich, da hierfür das Einkommen des ganzen Versicherungslebens im Verhältnis zum Durchschnittsentgelt aller Versicherten gleichermaßen gestiegen sein müsste.

Nähere Erläuterungen finden Sie in unserer Broschüre unter folgendem Link beispielsweise auf den Seiten 24-27

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/6_Wir_ueber_uns/03_fakten_und_zahlen/03_statistiken/02_statistikpublikationen/02_rv_in_zahlen.html

Zusätzlich stehen Ihnen auch Informationen unter folgendem Link zur Verfügung.

http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_68R0&id=§ 68 Aktueller Rentenwert 5 294