< content="">

Vertrauensschutz

von
Kurt

Ich habe eine Frage zur Vertrauensschutzregelung:

Und zwar erfülle ich alle Kriterien: 1. mein Arbeitsverhältnis war vor dem 1. Januar 2004 gekündigt, bin 1949 geboren, usw.

Die entscheidende Frage: man muss ja in den letzen 10 Jahren vor Beginn der Rente 8 Jahre Pflichtbeiträge geleistet haben. Ich bin nun seit Mai 2004 in Luxemburg tätig; gelten diese Pflichtbeiträge auch, oder nur in Deutschland geleistete Zahlungen? Oder addieren sich die Beitragszahlungen von Luxemburg und Deutschland wie die Rentenjahre??
Vielen Dank im voraus für Ihre Mühe

Experten-Antwort

Ihren Angaben zufolge steht der Inanspruchnahme der Altersrente wegen ALO/ATZ ab dem 60. Lebensjahr mit dann 18 % die Frage entgegen, ob zu den 8 Jahren Pflichtbeiträgen innerhalb der letzten 10 Jahre vor Rentenbeginn, auch Beschäftigungszeiten in Luxemburg dazu rechnen.

Handelt es sich dabei um eine dort versicherungsplichtige Tätigkeit so werden diese Zeiten für die 8 Jahre berücksichtigt. Verbindlich kann/darf das der für diese Fälle zuständige Rentenversicherungsträger die Deutsche Rentenversicherung Rheinland Pfalz in Speyer abklären, vgl. http://www.deutsche-rentenversicherung-rlp.de/nn_57806/DRVRLP/de/Inhalt/01__Allgemein/Brosch_C3_BCren/arbeit-im-ausland-dfl,property=publicationFile.pdf/arbeit-im-ausland-dfl

MfG