Vertrauensschutz 2003 Jg. 1951

von
Eberhard

Ich (männl., Jg. 1951)habe Ende 2003 im Rahmen der damaligen Vertrauensschutzregelung einen Alterteilzeit-Vertrag über 2 Jahre (bei Renteneintritt mit 60 J.)mit meinem Arbeitgeber abgeschlossen.
1.) Kann ich diesen ATZ-Vertrag jetzt inhaltlich ändern, z. B. die Laufzeit auf 4 Jahre ändern, um mit 62 in Rente zu gehen, ohne dass der Vertrauensschutz verloren geht?
2.) Oder kann ich ggf. vor die Passiv-Phase der ATZ 1/2 Jahr Vollzeittätigkeit einschieben?
3.) Oder kann ich 2009 stattdessen einen neuen ATZ-Vertrag abschließen, auf meinen Vertrauensschutz 2003 verzichten und dann mit genau 63 Jahren in Rente gehen?

Experten-Antwort

Für den Vertrauensschutz kommt es allein darauf an, dass der Vertrag am 01.01.2004 wirksam bestand. Was danach mit dem Vertrag passiert (Änderung, Aufhebung ...) oder wann genau Sie später in Rente gehen wollen, ist egal. Aber natürlich müssen Sie zum gewünschten Rentenbeginn auch die übrigen Voraussetzungen für die jeweilige Altersrente erfüllen - sofern Sie sich in dieser Hinsicht unsicher sind, würde ich eine persönliche Beratung in einer Auskunfts- und Beratungsstelle der DRV empfehlen (Adressen finden Sie in der linken Navigationsleiste).

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.