Verzicht auf die RV-Freiheit

von
Johann Reiter

Sehr geehrte Damen und Herren,
Frau IW ist seit Jahren sozialversicherungspflichtig beschäftigt und hat ab 1.11.17 Anspruch auf Regelaltersrente (April 1952 + 65 Jahre + 6 Monate). Arbeitsvertraglich endete das Arbeitsverhältnis mit dem 31.10.17. Seit 1.11.17 ist Frau IW , auf ersuchen des Arbeitgebers, auf unbestimmte Zeit teilzeitbeschäftigt (2-Tage-Woche mit insgesamt 16 Arbeitsstunden, Monatsgehalt 2.000 Euro). Am 14.2.18 hat Frau IW gegenüber dem Arbeitgeber erklärt, auf die Rentenversicherungsfreiheit zu verzichten. Ab welchem Monat wird diese Erklärung rechtswirksam? 1. Februar 2018 oder 1. März 2018? Gibt es hierfür einen Mustervordruck der DRV?
Im Voraus vielen Dank für Ihre Bemühungen.
Mit freundlichen Grüßen Johann Reiter.

von
Die Farbe Schwarz

Der Verzicht kann nur mit Wirkung für die Zukunft erklärt werden und ist für die Dauer der Beschäftigung bindend.

Also 01.03.2018 in Ihrem Fall.

Ein Mustervordruck ist mir nicht bekannt. Es reicht schriftlich ein Zweizeiler an den Arbeitgeber:

"Ich, Herr/Frau ABC verzichte hiermit ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt (01.003.2018) auf die Versicherungsfreiheit in meiner Beschäftigung bei Ihnen"
z.B. ..

von
Klugpuper

Es gibt einen Mustervordruck der NLBV. Nennt sich 8069a17.

Experten-Antwort

Hallo Johann Reiter,

es besteht die Möglichkeit, sich bei einer Beschäftigung über die Regelaltersgrenze für das Bestehen von Versicherungspflicht zu entscheiden. Der Verzicht auf die Versicherungsfreiheit kann nur mit Wirkung für die Zukunft erklärt werden. Der Verzicht auf die Versicherungsfreiheit entfaltet Rechtswirkung nur für die Zukunft und bedeutet, dass die Versicherungspflicht mit dem Tag der dem Tag des Eingangs der Verzichterklärung beim Arbeitgeber folgt. Eine Ausnahme wäre, dass der Arbeitnehmer einen späteren Zeitpunkt ausdrücklich gewählt hat.
Dies kann der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber als formlosen Antrag einreichen.