Verzicht auf Rente

von
Walpurga

Hallo,
meine Mutter hätte ab diesem Jahr Anspruch auf Rente, da sie schwerbehindert ist. Bei dem Antrag auf Rente hat sie einige Unterlagen nicht beigelegt, die sie nun nachreichen soll. Ihr ist aber jetzt klar geworden, dass sie dann nicht mehr in der privaten Krankenversicherung meines Vaters mitversichrt ist, wenn sie die Rente in Anspruch nimmt. Kann sie auf die Rente verzichten, damit sie weiter mit meinem Vater privat krankenversichert bleiben kann???

von
Chris

Klar können Sie immer auf eine Rente verzichten. Ziehen Sie den Antrag einfach zurück. Spätesten müssen Sie sich einen Monat nach dem Bescheid entscheiden, um dann Widerspruch gegen die Bewilligung einzulegen.

Aber vestehen kann ich das ehrlich nicht so ganz.

Experten-Antwort

Hallo Walpurga,
Ihre Mutter kann den Rentenantrag einfach zurück ziehen.

Ich würde aber schon empfehlen, den Sachverhalt nochmal genau zu prüfen, damit hier keine Leistungen "verschenkt" werden. Wäre Ihre Mutter denn überhaupt versicherungspflichtig in der gesetzlichen Krankenversicherung, wenn sie Rente bezieht?? Möglicherweise müsste sie sowieso weiter privat versichert sein und würde dann einen Zuschuss zu den Beiträgen bekommen.
Aber ich kenne natürlich den privaten KV-Vertrag nicht und auch nicht die Höhe der möglichen Rente.

von
...

Wenn Ihre Mutter Altersrente bekommt und zuletzt privat Krankenversichert war, wird Sie wohl kaum in die gesetzliche KK zurück dürfen...

Bevor Sie den Rentenantrag zurücknehmen bitte nochmal ausführlich informieren (bei der gesetzlichen KK).

Selbst wenn Sie in der gesetzl. KK pflichtversichert wird (was ich mir nicht vorstellen kann, da zuletzt privat KV), kann Sie sich innerhalb von 3 Monaten von dieser Versicherungspflicht befreien lassen, um weiter privat versichert zu bleiben...