VERZOCKT !

von
Verunsicherter

Aber die Rente ist doch sicher. Geht jetzt die Welt unter?

von
Schiko.

Natürlich frage ich mich manchmal schon warum ich mich als
kleiner rentner auf solche auffassungen einlasse, anderseits
macht es mir aber auch spaß dingen nachzugehen dir mir nicht
richtig erscheinen.

Auch wenn es vermutlich gelöscht wird- beschwere mich nicht
deswegen- ein nachvollziehbares musterbeispiel, dass ich jeden
leser hier beweisen kann.

So stand es in der bild, ich glaube es war am 19.08.2008:

Beamte hängen Rentner ab. Das kommt nach 41 Jahren raus:
Rentner: Penionäre:

Rentenbeiträge( nur Arbeitnehmeranteil) 200.787,39 0
Nach mehreren Ausrechnungen am Ende:
Gesamtrente brutto nach 16,5 Jahren 331.565 557.568
Gesamtleistung nach 16,5 Jahren netto 130.778 557.568

Habe natürlich nachgerecht, da ich wusste, dies kann nicht stimmen.
Nach meiner Reklamtion- nicht bei Bild- hat eine beteiliegte stel-
le mir bestätigt, es wurden mit 200.787,39 DM. Beträge genannt.
Dies auf euro umgerechnet (Faktor 1,95583) ergibt 102.661 euro.

Statt 130.778 sind es immerhin 228.903 euro Gesamtleistung.-
Rentenzahlung minus gezahlter Beiträge nach 16,5 jahren netto.

Damit will ich doch sagen, voreilige meldungen sind immer mit
fragezeichen zu versehen.
Es wird wohl so sein, wie bei anderen geldinstituten auch, manche
anlageprodukte werden eben vom einlagensicherungsfond nicht
gedeckt.

Außerdem wäre es nicht das erste mal,dass institute in den fonds
nachzahlen müssen bei besonderen anlässen.

Im übrigen, die bild denkt gar
nicht daran dies zu berichtigen

Mit freundlichen Grüßen.

von
-_-

Die Zeitung, in der das stand, sollte eigentlich in "BLÖD" umbenannt werden! Wo soll denn die Deutsche Rentenversicherung sonst Gelder "parken", die sie für die Rentenzahlungen benötigt, als bei einer Bank? Soll der Geschäftsführer es in den Sparstrumpf stecken oder das Geld unter seinem Kopfkissen stapeln? Eine unsinnigere Berichterstattung ist wohl kaum vorstellbar, als zu bemängeln, dass man Geld einlagengesichert und zinsbringend als Termingeld vorübergehend anlegt, bis es für Zahlungen benötigt wird.

von
Schiko.

Sehr richtig, ob dies noch gilt
weiß nicht.

Man konnte früher sogar zum
hausbau von der bfA berlin
hypothekendarlehen bekommen.
Ich ließ mir sogar 1977 ein
angebot zusenden, die kon-
ditionen meiner bank als per-
sonal waren um 0,30 % gün-
stiger.
Bei einer beleihungsgrenze an
erster rangstelle bis zu 60%
bestand ja überhaupt kein risiko für die rentenversich-
erung.
Etwas gutes hat ja die
"Zeitungsente".
Wieder mehr bürger begreifen
hoffentlich jetzt, dass das märchen von der plünderung
der rentenkasse nicht stimmen kann.
Wie schon hier sooft erklärt, die rentenbeiträge fliesen nicht in den bundeshaushalt,
vielmehr werden diese als rente im nächsten monat ausbezahlt.
Nur die reserve, es sollten ja
eine monatsgabe der rente sein, können zinsgünstig
und auszahlungssicher an-
gelegt werden.

Dies ist doch eher positiv -weil es zinsen bringt- ,als ne-
gativ, manche werden dies nie
begreifen.

MfG.

von
-_-

Zu der Zeit hatte die Rentenversicherung noch zu viel Geld! Rentensteigerungen bis über 11% gab es da und die von Ihnen angesprochenen Darlehen für Häuslebauer. Auch in den sozialen Wohnungsbau wurde investiert. Doch die Zeiten sind längst vorbei!

von
Schiko.

Freuer mich über ihre bestätigung bzw. ergänzung.
Die von ihnen genannten pro-
zente stimmen auch zeitweise und waren:
Ab 1.7. 1972 9,50%, 1973
galten 11,95 %, 1974 11,20 %, 1975 11,10 %, 1976
11,00 %, 1977 9,90 %. Aber dann ging es abwärts.

Schon 1979 nur mehr 4,50%
.

MfG.

von
UNGLAUBLICH

Weshalb verliereren nur Privatanleger ihr Geld ?
Antwort: Weil der Staat seine Hände darüber hält! Sonst ist es wie bei den Privatanlägern weg.
Mann hätte das Geld auch einfacher Anlegen können!
So Blöd ist Bild nicht. Vieles würde nicht an die Öffentlichkeit kommen wenn es diese Zeitung nicht gäbe.
Es ist bei der Zeitung wie bei Mc Donald - Jeder macht seine dummen Sprüche darüber . Aber die Häuser sind voll!

von
Beratungsresistenz

Sie werden sicher weiterhin von B... überzeugt sein, da Sie offenbar beratungsresistent sind. Dennoch, lesen Sie die Artikel:

http://www.ihre-vorsorge.de/Rentengelder-Lehman-Anlage.html

http://www.ihre-vorsorge.de/KBS-Termingelder-fuer-Krankenversicherung-sind-sicher.html

http://www.ihre-vorsorge.de/Laumann-Keine-Zweifel-an-Soliditaet-der-Rentenversicherung.html