vieviel Zeit braucht ein Sachbearbeiter, um Rente zu berechnen???

von
Alex

Hallo, seit sechs Wochen wissen wir, dass die EMR für unsere Tante bewilligt ist. Mit Krankenkasse o.Ä. gibt es nichts zurüchzuberechnen. Es fehlen auch keine Formulare und es ist nichts nachzureichen.Wie lange braucht ein Sachbearbeiter im Durchschnitt,um so einen Bescheid auszurechnen?
In sechs Wochen kann man doch verhungert sein. Und als Versicherter kann man doch nichts dafür, dass Ostern ist oder 1. Mai und irgendwie alle ,, Brückentage" haben? SGB 1 § 17 ist wohl bei der DRV nicht so bekannt.

von
santander

Ausrechnen ? Das geht auf Knopfdruck in Sekundenbruchteilen. Aber die Überprüfung ob alles seine Richtigkeit hat, das kann schon mal Monate dauern.

von
???

Eine Rente ist bewilligt, wenn der Bescheid erteilt ist. Da liegt dann auch bereits die Berechnung bei. Daraus ergeben sich bei Ihnen die Fragen " Was verstehen Sie unter Berechnung?" und "Woher wissen Sie, dass die Rente bewilligt wird?" Hat Ihnen vielleicht der Sachbearbeiter bereits vorab seine Einschätzung mitgeteilt? Wurde die DRV vom Sozialgericht zur Rentenzahlung verurteilt? Liegt Ihnen der Rentenbescheid vielleicht tatsächlich bereits vor und Sie warten nur auf die Abrechnung der Rentennachzahlung? Bekommt Ihre Tante vieleicht eine Zeitrente und der tatsächliche Rentenbeginn liegt irgendwann in der Zukunft (kann immerhin leicht bis in den Sommer reichen)? Das alles hat Einfluss auf die Bearbeitungsdauer.

von
Alex

Hallo,
haben im März Anruf von der Sachbearbeitung bekommen und mußten
noch ein Schreiben beantworten über
Einkünfte ab 10/2010 (stand im Schreiben als Rentenbeginn). Und nun soll die Akte bei der Vorgesetzten liegen.... seit Wochen.

von
-/-

... und wieso nicht einfach mal die Vorgesetzte nach Sachstand fragen?

von
Alex

Zitiert von: -/-

... und wieso nicht einfach mal die Vorgesetzte nach Sachstand fragen?

Werd ich morgen machen.
Aber man kommt sich vor, wie ein Bettler-
es ist so entwürdigend !

von
Meckermann

Welche Hilfe erwarten Sie eigentlich auf Ihren "Erguß" der Ungenauigkeiten? Wahrscheinlich hängt das mit dem Rentenbeginn 01.07.2012 zusammen. Da die Bundesregierung die Werte für die Rentenanpassung mal wieder auf den letzten Drücker "amtlich" macht, kann vorher keine Berechnung zum 01.07.2012 erfolgen auch wenn ihr Sachbearbeiter noch so schnell ist. Auf die Deutsche Rentenversicherung schimpfen nützt da wenig. Geduld ist eine Tugend.

von
-_-

Das Forum kennt die Hintergründe nicht. Fragen Sie direkt bei der zuständigen Sachbearbeitung nach den genauen Gründen. Freigaben für Renten mit Beginn ab 01.07.2012 sind erst ab 07.05.2012 überhaupt möglich.

von
Alltagsbegleiter

Mir wurde bei der DRV Bund kürzlich folgende Antwort gegeben:

Von dem Zeitpunkt an, an dem die für den Antrag auf Altersrente notwendigen Unterlagen der Rentenversicherung vollständig vorliegen, sollte mit einer Bearbeitungszeit von drei Monaten gerechnet werden.

von
Irrtum!

Zitiert von: Alltagsbegleiter

"Antrag auf Altersrente" ???

Hier geht es allerdings um eine Rente wegen Erwerbsminderung! Befristete Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit werden nicht vor Beginn des siebten Kalendermonats nach dem Eintritt der Minderung der Erwerbsfähigkeit geleistet. Ist der Leistungsfall im Dezember 2011 eingetreten, beginnt die Rente also am 01.07.2012. Eine Berechnung zum 01.07.2012 ist logischerweise aber erst möglich, wenn die geänderten Werte für die Rentenberechnung unter Berücksichtigung der Rentenerhöhung zum 01.07.2012 "amtlich" sind. Die Berechnung hängt also davon ab, wie rechtzeitig die Werte bei der Deutschen Rentenversicherung vorliegen und damit auch technisch für die Berechnung umgesetzt werden können.

von
...

@Irrtum!, Meckermann und Alltagsbegleiter :

Lesen sie eigentlich den Beiträge, auf den sie antworten auch durch ?
Jede Ihrer "Antworten" geht leider am Thema vorbei.
Setzen. Sechs.