volle EM mit Unterhaltspflicht (2)

von
Rainer Bros

Am 6.11. hatte ich zum Thema bereits eine Anfrage.
Im Rahmen der Problemerörterung hatte ich eine Antwort erhalten,zu der ich heute nochmals eine Frage habe. Dort hieß es: Wenn die DRV die VEM einmal festgestellt hat durch Gutachter etc, wird die DRV die Entscheidung nicht nocheinmal überprüfen. Da ich selbst keine Verländerung der befristeten EM beantragen kann, muß dies durch ein Amtshilfeersuchen des Trägers der Sozialhilfe geschehen. Heißt das denn, daß dann die VEM immer weiter befristet wird ohne neue Untersuchungen etc. ?

von
=//=

Beim erneuten Amtshilfeersuchen des Sozialhilfeträgers sollten dann natürlich auch aktuelle ärztliche Berichte vorgelegt werden. Ist dies nicht der Fall, kann ggfls. eine ärztliche Begutachtung durch die DRV erfolgen.

In der Folge kann sowohl eine weitere Befristung als auch eine dauerhafte EM festgestellt werden.

von
Rainer Bros

Also wird nicht das gleiche Verfahren angewendet, wie wenn eine Rente gezahlt würde. Da wird ja wohl einfach weiter Verlängert 3x3 Jahre ohne ärztl. Überprüfung!

von
=//=

N e i n ! Wie oft denn jetzt eigentlich noch?

von
Batrix

Zitiert von: Rainer Bros

Also wird nicht das gleiche Verfahren angewendet, wie wenn eine Rente gezahlt würde. Da wird ja wohl einfach weiter Verlängert 3x3 Jahre ohne ärztl. Überprüfung!

Es wird bei JEDER Verlängerung der Erwerbsminderung eine medizinische Überprüfung stattfinden. Wie sonst soll der Rentenversicherungsträger prüfen können, ob weiterhin eine Erwerbsminderung vorliegt oder nicht.
Die medizinische Ermittlung / Überprüfung bei Amtshilfeersuchen der Sozial-/Grundsicherungsämter unterscheidet sich nicht von Weitergewährungsanträgen bei Erwerbsminderungsrenten.

von
Rainer Bros

Entschuldigung, daß ich nochmal nachgefragt hatte. Ich verfüge leider nicht über einen so brillanten Verstand, die Gesetzgebung einerseits und deren Anwendung auf Anhieb zu verstehen. Vor allem, weil ich z.T. widersprüchliche Antworten erhalte. Und da ich mich in einem Entscheidungsprozess befinde, der mit folgereichen Konsequenzen verbunden ist, habe ich nochmal nachgefragt. Werde das nun aber lassen, bevor sich noch jemand genervt fühlt.

von
Ilsi

Zitiert von: Rainer Bros

Entschuldigung, daß ich nochmal nachgefragt hatte. Ich verfüge leider nicht über einen so brillanten Verstand, die Gesetzgebung einerseits und deren Anwendung auf Anhieb zu verstehen. Vor allem, weil ich z.T. widersprüchliche Antworten erhalte. Und da ich mich in einem Entscheidungsprozess befinde, der mit folgereichen Konsequenzen verbunden ist, habe ich nochmal nachgefragt. Werde das nun aber lassen, bevor sich noch jemand genervt fühlt.

bevor sich noch jemand genervt fühlt.
Zu spät.

Experten-Antwort

Den Ausführungen von „=//=“ wird zugestimmt.

von
Dirk

Rainer Paul Bros?
Dann melde Dich doch mal wieder b i t t e!

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.