Volle EM-Rente und Weiterbeschäftigung auf 450-Euro-Basis beim AG

von
Heike NRW

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe nach jahrelangem Bezug der Teilrente und die volle EM-Rente beantragt. Mein Arbeitgeber würde mich im Falle der Bewilligung der vollen Rente gerne auf 450-Euro-Basis weiterbeschäftigen.

Kann der bestehende Arbeitsvertrag dann "einfach" umgewandelt werden? Muss eine Kündigung des bestehenden Arbeitsverhältnisses bestehen? Oder wie muss in diesem Fall verfahren werden? Bisher konnte mir niemand weiterhelfen, man hat mir aber den Tipp gegeben, es hier einmal zu versuchen. Toll, dass es soetwas gibt :)

Vielen Dank schon mal im Voraus

Heike

von
Schießl Konrad abgekürzt Schiko..

Bin der Meinung, das Eine hat mit dem Anderen
nichts zu tun. Als Vollrentner entfällt die berufliche Weiterbeschäftung.
Neue Möglichkeit mit entsprechender Neu An-
meldung Minijob beim bisherigen AG. zulässig.

Da durch die Vollrente der Beitrag(Eigenleistung)
von 3,9% -immerhin 17,55 - monatlich wirkungslos ist, müssen Sie sich über den AG
seit 1.1.2013 automatischen Pflicht Abzug zur
RV. befreien lassen.

MfG.

von
Schießl Konrad abgekürzt Schiko..

Bin der Meinung, das Eine hat mit dem Anderen
nichts zu tun. Als Vollrentner entfällt die berufliche Weiterbeschäftung.
Neue Möglichkeit mit entsprechender Neu An-
meldung Minijob beim bisherigen AG. zulässig.

Da durch die Vollrente der Beitrag(Eigenleistung)
von 3,9% -immerhin 17,55 - monatlich wirkungslos ist, müssen Sie sich über den AG
seit 1.1.2013 automatischen Pflicht Abzug zur
RV. befreien lassen.

MfG.

von
Nick L. Beck

Die Antwort von Schiko ist m. E. falsch, das gilt nur für Altersvollrentner!

Die Ursprungsfrage betrifft das Arbeitsrecht...

von
Schießl Konrad

Mir nicht ganz klar. Darf ich dies so deuten, auch bei voller EMR. wächst
bis zum Zeitpunkt der regulären Alters-
rente der Rentenanspruch noch um jährlich - 28,61 West:34857 mal 5400-
4,43 Euro?
Bedanke mich für die Ergänzung.

MfG.

von
Nick L. Beck

Theoretisch ja. Zu beachten ist jedoch, dass bei einer Folgerentenberechnung oft zeitgleich eine bereits besser bewertete Zurechnunsgzeit vorhanden ist, die das Ganze wieder "auffrisst" - Stichwort "Zahlbetragsbesitzschutz".

von
GroKo

Zitiert von: Schießl Konrad abgekürzt Schiko..

Bin der Meinung, das Eine hat mit dem Anderen
nichts zu tun. Als Vollrentner entfällt die berufliche Weiterbeschäftung.
Neue Möglichkeit mit entsprechender Neu An-
meldung Minijob beim bisherigen AG. zulässig.

Da durch die Vollrente der Beitrag(Eigenleistung)
von 3,9% -immerhin 17,55 - monatlich wirkungslos ist, müssen Sie sich über den AG
seit 1.1.2013 automatischen Pflicht Abzug zur
RV. befreien lassen.

MfG.


Na Konny, schon so früh am Weissbier nuckeln?

von
=//=

Zitiert von: Heike NRW

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe nach jahrelangem Bezug der Teilrente und die volle EM-Rente beantragt. Mein Arbeitgeber würde mich im Falle der Bewilligung der vollen Rente gerne auf 450-Euro-Basis weiterbeschäftigen.

Kann der bestehende Arbeitsvertrag dann "einfach" umgewandelt werden? Muss eine Kündigung des bestehenden Arbeitsverhältnisses bestehen? Oder wie muss in diesem Fall verfahren werden? Bisher konnte mir niemand weiterhelfen, man hat mir aber den Tipp gegeben, es hier einmal zu versuchen. Toll, dass es soetwas gibt :)

Vielen Dank schon mal im Voraus

Heike

Bezüglich des Arbeitsvertrages kann ich keine konkreten Angaben machen, da dies eine arbeitsrechtliche Angelegenheit ist. Aber eine "Umwandlung" des Arbeitsvertrages dürfte richtig sein. Der AG muß dann die Beschäftigung auf 450,- EURO-Basis bei der Minijobzentrale/Bundesknappschaft melden. Wie gesagt, genaueres weiß ich nicht.

Eine Weiterbeschäftigung als Minijobber ist bei Bezug einer vollen EM-Rente auf jeden Fall nicht rentenschädlich, sollte dann aber bei der DRV gemeldet werden.

Experten-Antwort

Hallo Heike NRW,

leider handelt es sich um eine arbeitsrechtliche Frage, die in diesem Forum nicht abschließend beantwortet werden kann.

von
Herz1952

Hallo Heike NRW,

Eine Vertragsänderung (beiderseits natürlich) genügt. Evtl. noch die beiderseitige Vertragsauflösung des Beschäftigungsverhältnisses wegen voller EM-Rente.

Herz1952