volle EMR nicht verlängert - Was dann?

von
KK

Zitiert von: Michael Schröder

Ich habe wohl keinen Anspruch mehr auf Krankengeldbezug.

Begründung: Auch wenn ich bisher erst wenige Wochen KK-Bezug hatte, wird bei vollem EMR Bezug davon ausgegangen, dass man(n) nicht arbeiten kann ergo entsprechend krank ist und dem Arbeitsmarkt somit nicht zur Verfügung steht.
Also auch ohne Geldbezug zählt die Zeit der EMR auf die 72 Wochen- damit wäre ich drüber.

Die Krankenkassen versuchen es immer wieder :-) Lassen Sie sich nicht so einen Mist erzählen! Wenn Sie eine volle Erwerbsminderungsrente beziehen, zählt diese Zeit nicht zum Krankengeldbezug dazu. Wie auch, Sie erhalten ja kein KG dann, sondern eine EM-Rente.

von
Michael Schröder

Zitiert von: KK
Zitiert von: Michael Schröder

Ich habe wohl keinen Anspruch mehr auf Krankengeldbezug.

Begründung: Auch wenn ich bisher erst wenige Wochen KK-Bezug hatte, wird bei vollem EMR Bezug davon ausgegangen, dass man(n) nicht arbeiten kann ergo entsprechend krank ist und dem Arbeitsmarkt somit nicht zur Verfügung steht.
Also auch ohne Geldbezug zählt die Zeit der EMR auf die 72 Wochen- damit wäre ich drüber.

Die Krankenkassen versuchen es immer wieder :-) Lassen Sie sich nicht so einen Mist erzählen! Wenn Sie eine volle Erwerbsminderungsrente beziehen, zählt diese Zeit nicht zum Krankengeldbezug dazu. Wie auch, Sie erhalten ja kein KG dann, sondern eine EM-Rente.

Hallo KK,
gibt es dafür irgendein Text, die wollen die Zeit anrechnen, die gehen davon ja aus, das man ja krank war während der EMR und das als Anrechnungszeit gilt.
Auf jeden Fall bin ich jetzt ganz schön verunsichert diesbezüglich.
Kann es wirklich sein, dass dann die KK so ein Quatsch erzählt?

Mit freundlichen Grüßen
Michael Sch.

von
KK

Zitiert von: Michael Schröder
Zitiert von: KK
Zitiert von: Michael Schröder

Ich habe wohl keinen Anspruch mehr auf Krankengeldbezug.

Begründung: Auch wenn ich bisher erst wenige Wochen KK-Bezug hatte, wird bei vollem EMR Bezug davon ausgegangen, dass man(n) nicht arbeiten kann ergo entsprechend krank ist und dem Arbeitsmarkt somit nicht zur Verfügung steht.
Also auch ohne Geldbezug zählt die Zeit der EMR auf die 72 Wochen- damit wäre ich drüber.

Die Krankenkassen versuchen es immer wieder :-) Lassen Sie sich nicht so einen Mist erzählen! Wenn Sie eine volle Erwerbsminderungsrente beziehen, zählt diese Zeit nicht zum Krankengeldbezug dazu. Wie auch, Sie erhalten ja kein KG dann, sondern eine EM-Rente.

Hallo KK,
gibt es dafür irgendein Text, die wollen die Zeit anrechnen, die gehen davon ja aus, das man ja krank war während der EMR und das als Anrechnungszeit gilt.
Auf jeden Fall bin ich jetzt ganz schön verunsichert diesbezüglich.
Kann es wirklich sein, dass dann die KK so ein Quatsch erzählt?

Mit freundlichen Grüßen
Michael Sch.

Umgekehrt wird ein Schuh draus. Soll doch die KK das mal schriftlich geben was sie das vor haben.

Jemand der nicht in einem aktivem Arbeitsverhältnis ist (was man als EM-Rentner ist) dem kann man keine AU-Zeiten im Krankengeldbezug anrechnen. A) bekommt man kein KG und B) ist man in keinem Arbeitsverhältnis, da es maximal ruht.

von
Schade

Versuchen Sie doch ruhig zu bleiben: noch ist über 5 Monate Zeit bis die Rente ausläuft und über 6 Monate bis die Oktoberzahlung fällig wird. Es gibt heute noch keinen Grund "in Panik zu verfallen".

Höchstwahrscheinlich ist bis dahin die Verlängerung durch.

Und wenn nicht müssen Sie im Herbst weitersehen und sich im schlimmsten Fall beim Arbeitsamt melden.

Aber eigentlich haben Sie alle Informationen, die man Ihnen derzeit geben kann.

Somit "hat das Forum eigentlich fertig".

von
Betroffener

Hallo!

Bei mir war es leider genau so: volle EM-Rente nach 6 Jahren komplett gestrichen und KK sagte, dass ich keinen Anspruch auf Krankengeld hätte, obwohl der 78-Wochen-Zeitraum damals nicht aufgebraucht war. Ich bekomme nun Arbeitslosengeld und hoffe, dass der eingereichte Widerspruch bei der DRV Erfolg hat.

Und nein: mein Gesundheitszustand hat sich nicht gebessert. sondern nachweislich verschlechtert...

Es kann also nie schaden, vom schlimmsten Fall auszugehen und sich frühzeitig zu informieren!

Alles Gute!

von
Schorsch

Zitiert von: Michael Schröder

Kann es wirklich sein, dass dann die KK so ein Quatsch erzählt?

Ich fürchte, dass Ihre Krankenkasse keinen Quatsch erzählt hat und Ihnen auch die Rechtsgrundlagen benennen kann.

MfG

von
Siehe hier

Hallo Michael Schröder,

Sie wollten doch entspannt die Ostertage genießen und dann auch erst mal noch etwas abwarten, es läuft bis September ja noch so viel Wasser die Elbe und den Rhein hinauf oder hinab ;-)

Jedenfalls ist die Auskunft Ihrer Krankenkasse NICHT richtig.

Hier finden Sie das entsprechende Urteil dazu:

https://lexetius.com/1998,155

Das können Sie dann ja in den nächsten Wochen in Ruhe durchlesen und haben dann etwas "in der Hand", falls Ihre Krankenkasse noch anderes behaupten sollte.

Ansonsten ist es auch so, dass in §48 SGB V in Satz (3) eindeutig steht
>> (3) Bei der Feststellung der Leistungsdauer des Krankengeldes werden Zeiten, in denen der Anspruch auf Krankengeld ruht oder für die das Krankengeld versagt wird, wie Zeiten des Bezugs von Krankengeld berücksichtigt. Zeiten, für die kein Anspruch auf Krankengeld besteht, bleiben unberücksichtigt. Satz 2 gilt nicht für Zeiten des Bezuges von Verletztengeld nach dem Siebten Buch.<<

"Ruhen" würde das Krankengeld z.B. während einer Reha (da zählt die Zeit mit). Während des Bezuges einer vollen Erwerbsminderung "entfällt" der Anspruch auf Krankengeld gemäß §50 SGB V, d.h. es besteht "kein Anspruch". Und schon deswegen kann (lt. § 48 SGBV) die Zeit gar nicht angerechnet werden.

Zu dem o.a. Urteil finden Sie bei weiterem googeln auch noch Kommentare. Und hier auch im Forum dazu einen älteren Beitrag
https://www.ihre-vorsorge.de/expertenforum/archiv/detail/restliches-krankengeld.html

Nun also warten Sie das alles erst mal gemüdelich ab!! ;-)

von
Michael Schröder

Hallo „von siehe hier“,
vielen Dank für Ihre Mühe mir das verständlich zu erläutern.
Vor allem mal unter Nennung etwaiger Niederschriften über dieses Problem.
Das hat sich definitiv gelohnt, dieses Forum zu besuchen.
Nochmals Dank an Sie, und bleiben Sie „gesund“.

Mit freundlichen Grüßen
M. Schröder