Volle EMR zuviel zum sterben zuwenig zum leben

von
EMR eine Armenrente

Seit einen Jahr beziehe ich (56 Jahre) eine Rente wegen voller Erwerbsminderung und diese auf Dauer. Da zu meiner niedrigen Rente noch der Abschlag von 10,8% hinzugekommen ist bleibt mir kaum etwas zum "Leben". Nun, ich habe mich nach einem 450,- Euro-Job umgesehen aber auch dieser bleibt mir nach einem Jahr suchen verwehrt. Einen Job mit einer Wochenarbeitszeit von unter 15 Stunden würde ich schon bekommen ABER NICHT einen der NUR UNTER 3 Stunden an Tag zulässt. Diese sind aber die gesetzlichen Vorgaben die zur Zeit gelten.

Ich habe für mich beschlossen da auch ich endlich an einem "einfachen Leben" teilhaben möchte:

Sollte ich nach weiteren 6 Monaten suchen keinen Mini-Job mit bis unter 3 Stunden am Tag finden werde ich diese Regelung nicht mehr beachten. Es gelten für mich dann nur noch die unter 15 Stunden/Woche und die 450,- Euro Grenze.

Die evtl. Folgen sind mir bewusst!!!.
Aber mit dem zur Zeit geltendem Sozialhilfesatz inkl. Bezahlung der Wohnung und der lebensnotwendiger Dinge und Anschaffungen komme ich soweit wie momentan mit meiner EMR.

von
GroKo

Zitiert von: EMR eine Armenrente

Seit einen Jahr beziehe ich (56 Jahre) eine Rente wegen voller Erwerbsminderung und diese auf Dauer. Da zu meiner niedrigen Rente noch der Abschlag von 10,8% hinzugekommen ist bleibt mir kaum etwas zum "Leben". Nun, ich habe mich nach einem 450,- Euro-Job umgesehen aber auch dieser bleibt mir nach einem Jahr suchen verwehrt. Einen Job mit einer Wochenarbeitszeit von unter 15 Stunden würde ich schon bekommen ABER NICHT einen der NUR UNTER 3 Stunden an Tag zulässt. Diese sind aber die gesetzlichen Vorgaben die zur Zeit gelten.

Ich habe für mich beschlossen da auch ich endlich an einem "einfachen Leben" teilhaben möchte:

Sollte ich nach weiteren 6 Monaten suchen keinen Mini-Job mit bis unter 3 Stunden am Tag finden werde ich diese Regelung nicht mehr beachten. Es gelten für mich dann nur noch die unter 15 Stunden/Woche und die 450,- Euro Grenze.

Die evtl. Folgen sind mir bewusst!!!.
Aber mit dem zur Zeit geltendem Sozialhilfesatz inkl. Bezahlung der Wohnung und der lebensnotwendiger Dinge und Anschaffungen komme ich soweit wie momentan mit meiner EMR.


Mach das.

von
KSC

Und was ist nun Ihre Frage an die Experten der DRV?

PS: über die Rentenhöhe können Sie eigentlich nicht wirklich überrascht sein, nachdem Sie in den letzten 10 Jahre so etwa 10 Renteninformationen bekommen haben, oder?

von
Sunny

Bei mir verhält es sich so, dass ich nicht weiss wie ich von 1.495,50 Euro Erwerbsminderungsrente den Porsche Cayman leasen soll (399,00 Euro monatlich bei 10.000,00 Euro Anzahlung).
Immerhin bin ich auch schon Ü40.
Ich will jetzt endlich leben.

von
W*lfgang

Zitiert von: Sunny
Bei mir verhält es sich so, dass ich nicht weiss wie ich von 1.495,50 Euro Erwerbsminderungsrente den Porsche Cayman leasen soll (399,00 Euro monatlich bei 10.000,00 Euro Anzahlung).
Immerhin bin ich auch schon Ü40.
Ich will jetzt endlich leben.
...für den Sprit zusätzlich reicht's eh nicht, für 'nen nur-Standfahrzeug vor der Haustür versuchen Sie Matchbox, ist etwas erschwinglicher, Leasingraten bei sparsamer Haushaltsführung sind zu schaffen - so'n büschen Unterstatement und die Nachbarschaft wird neidisch ;-)

Gruß
w.

von
auchem

Bei Arroganz und Impotenz
hilft weder Porsche noch Daimler Benz

;-)

von
Herz1952

Die Frage, die KSC nicht versteht ist doch, ob es rentenschädlich ist, wenn man z.B. 5,3,4 Std. in der Woche arbeitet, also insgesamt unter 5 Std Mo - Fr/Sa. Beim Verdienst ist es klar, der muss unter 450 Euro monatlich betragen.

Die Frage ist hier schon öfter gestellt worden, ich kann sie aber nicht mehr korrekt beantworten, vielleicht antworte noch ein "richtiger Experte" oder weist auf das Datum und die Uhrzeit hin, wo die Antwort zu finden ist.

Ich hatte im Lohnbüro eine ähnliche Anfrage, bei der ich nicht wusste, was die Küchenhilfe einer Gaststätte abends so treibt und wie lange. Es hat sich herausgestellt, dass Std.Lohn und Verdienst für eine AZ unter 15 Std. stimmen. Die Frau hat problemlos ihre Rente weiterbekommen.

@KSC,
Sie haben manchmal schon spaßige Antworten parat. Was nützt es mir, wenn ich weiß, wie viel volle EM-Rente mir im Fall des Falles zusteht und habe nicht die Möglichkeit, diese zu erhöhen, geschweige denn, eine private Zusatzrentenversicherung abzuschließen. Die Versicherungen rechnen mit einer durchschnittlichen Rentenzahlung bis zum 94. oder 95. Lebensjahr, machen dadurch ihren "Reibach" und der Staat verdient an den Gewinnen mit.

Selbst wenn man sich lange etwas spart, z.B.: einen guten Bausparvertrag, wollen die Kassen jetzt solche Verträge mit haarsträubenden Argumenten kündigen, obwohl im Vertrag steht, dass die Verträge bei Übersparung weiter verzinst werden.

Es ist u. a. die Bspk "wüstes Rot". Ein Widersprung per Einwurf-Einschreiben mit kurzer Fristsetzung und Begründungen gegen die "Kündigung" ging gestern raus. Mit einem "diskreten Hinweis" auf eine Straftat. Polizei, Staatsanwaltschaft und dann geht es bei "begründetem Anfangsverdacht" weiter.

Beim Wort "Eigenverantwortung" bleibt mir das Lachen im Halse stecken. Systemrelevant muss man sein, dann wird man gerettet.

Herz1952

von
Herz1952

An sunny und auchem,

als bei der genannten Rente (netto), könnte ich mir schon einen Porsche leisten, wenn ich alleine wäre.

In meinem Alter (62) stellt sich allgemein die Frage, hast du noch Sex oder fährst du schon Porsche?

Herz1952

von
W*lfgang

Zitiert von: Herz1952
Die Frage ist hier schon öfter gestellt worden, ich kann sie aber nicht mehr korrekt beantworten, vielleicht antworte noch ein "richtiger Experte"
Herz1952,

die Experte/in haben diese Frage generell damit beantwortet, dass bei einem Mini-Job grundsätzlich davon ausgegangen wird, dass die regelmäßige Arbeitszeit auch unter 3 Std. tgl. liegt und keine diesbezügliche Rückfrage erfolgt.

An anderer Stelle sagte ich vor Kurzem schon, dass selbst ein Fulltimejob nicht ein med. gesichert festgestelltes Leistungsvermögen von 3 Std. aufwärts 'wiederherstellt', wenn er auf Kosten der eigenen Gesundheit ausgeübt wird.

Allerdings wirft die Aufnahme auch nur eines Mini-Jobs mit Sicherheit die grundsätzliche Frage auf 'Ist der noch EM?' und ein Überprüfungsverfahren könnte eingeleitet werden. Wenn weiter voll EM, auf Dauer - wo ist das Problem?

Gruß
w.

von
GroKo

Zitiert von: Herz1952

Die Frage, die KSC nicht versteht ist doch, ob es rentenschädlich ist, wenn man z.B. 5,3,4 Std. in der Woche arbeitet, also insgesamt unter 5 Std Mo - Fr/Sa. Beim Verdienst ist es klar, der muss unter 450 Euro monatlich betragen.

Die Frage ist hier schon öfter gestellt worden, ich kann sie aber nicht mehr korrekt beantworten, vielleicht antworte noch ein "richtiger Experte" oder weist auf das Datum und die Uhrzeit hin, wo die Antwort zu finden ist.

Ich hatte im Lohnbüro eine ähnliche Anfrage, bei der ich nicht wusste, was die Küchenhilfe einer Gaststätte abends so treibt und wie lange. Es hat sich herausgestellt, dass Std.Lohn und Verdienst für eine AZ unter 15 Std. stimmen. Die Frau hat problemlos ihre Rente weiterbekommen.

@KSC,
Sie haben manchmal schon spaßige Antworten parat. Was nützt es mir, wenn ich weiß, wie viel volle EM-Rente mir im Fall des Falles zusteht und habe nicht die Möglichkeit, diese zu erhöhen, geschweige denn, eine private Zusatzrentenversicherung abzuschließen. Die Versicherungen rechnen mit einer durchschnittlichen Rentenzahlung bis zum 94. oder 95. Lebensjahr, machen dadurch ihren "Reibach" und der Staat verdient an den Gewinnen mit.

Selbst wenn man sich lange etwas spart, z.B.: einen guten Bausparvertrag, wollen die Kassen jetzt solche Verträge mit haarsträubenden Argumenten kündigen, obwohl im Vertrag steht, dass die Verträge bei Übersparung weiter verzinst werden.

Es ist u. a. die Bspk "wüstes Rot". Ein Widersprung per Einwurf-Einschreiben mit kurzer Fristsetzung und Begründungen gegen die "Kündigung" ging gestern raus. Mit einem "diskreten Hinweis" auf eine Straftat. Polizei, Staatsanwaltschaft und dann geht es bei "begründetem Anfangsverdacht" weiter.

Beim Wort "Eigenverantwortung" bleibt mir das Lachen im Halse stecken. Systemrelevant muss man sein, dann wird man gerettet.

Herz1952


Lass es einfach.