Volle Erwerbsminderung

von
Olper

Wenn man nur noch mit einem Greifer Papier im Park aufheben kann und in einen Sack tut, dies als Arbeiter der Stadt und dies 6 Stunden. Dann ist man nicht erwerbsgemindert, auch wenn es das einzige ist, was man noch in der Lage ist einigermaßen gut auszuführen?

von
Verweisung

Falls so etwas als Verweisungstätigkeiten benannt wurde, dann kann man das halt ausüben. Es ist kein exotischer und auch kein Job, der zu wenig ausgeübt wird, gibt es in der Praxis. Für eine EM Rente müssen Sie darstellen, warum Sie das dann nicht könnten, Beine, Füße, Hände, Kopf, Luft öt etc.

Experten-Antwort

Erwerbsgemindert im Sinne der Rentenversicherung sind Sie dann, wenn Sie wegen Krankheit oder Behinderung auf nicht absehbare Zeit außerstande sind, unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes mindestens sechs Stunden täglich erwerbstätig zu sein.
Maßstab hierfür ist jede nur erdenkbare Tätigkeit, die es auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt gibt und die dort üblich ist. Lediglich, wenn Sie Ihre bisherige Tätigkeit nicht mehr mindestens 6 Stunden täglich ausüben können und auch alle sonstigen erdenklichen Tätigkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nicht mehr in diesem Umfang ausüben können, besteht ggfs. Anspruch auf eine Rente wegen Erwerbsminderung.