Volle Erwerbsminderungsrente

von
Thomas

Guten Tag,
meine Frau bezieht seit 09/2019 eine volle Erwerbsminderungsrente.Sie hatte aber bis 30.09 2019 ein ruhendes Arbeitsverhältnis durch ihre Erkrankung.Nach dem 30.09.2019 war sie gekündigt.Im Januar 2020 erhält sie nun eine Nachzahlung von Urlaubsgeld.Muss meine Frau das bei der RV.angeben?
Vielen Dank

Experten-Antwort

Hallo!

Ihre Frau muss dem zuständigen Rentenversicherungsträger mitteilen, dass Sie dieses Einkommen erhält. Der Rentenversicherungsträger prüft dann, ob die Urlaubsabgeltung als Einkommen zu berücksichtigen ist.

Grundsätzlich gilt:

Einmalzahlungen aus einem nach Rentenbeginn (noch) bestehenden Arbeitsverhältnis sind auch dann als Hinzuverdienst zu berücksichtigen, wenn sie aus Zeiten vor Rentenbeginn resultieren.

Ein nach Rentenbeginn (noch) bestehendes Arbeitsverhältnis liegt auch vor, wenn es ohne Erbringung einer Arbeitsleistung fortbesteht. Dies betrifft zum Beispiel Fälle, in denen das Arbeitsverhältnis ruht oder während der Zeiten der Arbeitsunfähigkeit (gegebenenfalls unter Zahlung von Krankengeld) fortbesteht.

Eine Einmalzahlung ist in dem Jahr als Hinzuverdienst zu berücksichtigen, in dem sie gezahlt wurde.

Wichtig:
Sofern die Urlaubsabgeltung unter dem Freibetrag von 6.300 EUR liegt und keine weiteren Einkünfte erzielt werden (z. B. Arbeitsentgelt, Einkommen aus einer selbständigen Tätigkeit), wirkt sich die Zahlung der Urlaubsabgeltung auch nicht auf den Zahlbetrag der Rente aus.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Experten-Antwort

Hallo!

Ihre Frau muss dem zuständigen Rentenversicherungsträger mitteilen, dass Sie dieses Einkommen erhält. Der Rentenversicherungsträger prüft dann, ob die Urlaubsabgeltung als Einkommen zu berücksichtigen ist.

Grundsätzlich gilt:

Einmalzahlungen aus einem nach Rentenbeginn (noch) bestehenden Arbeitsverhältnis sind auch dann als Hinzuverdienst zu berücksichtigen, wenn sie aus Zeiten vor Rentenbeginn resultieren.

Ein nach Rentenbeginn (noch) bestehendes Arbeitsverhältnis liegt auch vor, wenn es ohne Erbringung einer Arbeitsleistung fortbesteht. Dies betrifft zum Beispiel Fälle, in denen das Arbeitsverhältnis ruht oder während der Zeiten der Arbeitsunfähigkeit (gegebenenfalls unter Zahlung von Krankengeld) fortbesteht.

Eine Einmalzahlung ist in dem Jahr als Hinzuverdienst zu berücksichtigen, in dem sie gezahlt wurde.

Wichtig:
Sofern die Urlaubsabgeltung unter dem Freibetrag von 6.300 EUR liegt und keine weiteren Einkünfte erzielt werden (z. B. Arbeitsentgelt, Einkommen aus einer selbständigen Tätigkeit), wirkt sich die Zahlung der Urlaubsabgeltung auch nicht auf den Zahlbetrag der Rente aus.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
W°lfgang

Zitiert von: Experte/in
Hallo!

Ihre Frau muss dem zuständigen Rentenversicherungsträger mitteilen, dass Sie dieses Einkommen erhält. Der Rentenversicherungsträger prüft dann, ob die Urlaubsabgeltung als Einkommen zu berücksichtigen ist.

Grundsätzlich gilt:

Einmalzahlungen aus einem nach Rentenbeginn (noch) bestehenden Arbeitsverhältnis sind auch dann als Hinzuverdienst zu berücksichtigen, wenn sie aus Zeiten vor Rentenbeginn resultieren.

Ein nach Rentenbeginn (noch) bestehendes Arbeitsverhältnis liegt auch vor, wenn es ohne Erbringung einer Arbeitsleistung fortbesteht. Dies betrifft zum Beispiel Fälle, in denen das Arbeitsverhältnis ruht oder während der Zeiten der Arbeitsunfähigkeit (gegebenenfalls unter Zahlung von Krankengeld) fortbesteht.

Eine Einmalzahlung ist in dem Jahr als Hinzuverdienst zu berücksichtigen, in dem sie gezahlt wurde.

Wichtig:
Sofern die Urlaubsabgeltung unter dem Freibetrag von 6.300 EUR liegt und keine weiteren Einkünfte erzielt werden (z. B. Arbeitsentgelt, Einkommen aus einer selbständigen Tätigkeit), wirkt sich die Zahlung der Urlaubsabgeltung auch nicht auf den Zahlbetrag der Rente aus.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

...oops - noch immer Tatterich aus der Silvesternacht?! ;-)

Gruß
w.

von
Schorsch

Zitiert von: W°lfgang

...oops - noch immer Tatterich aus der Silvesternacht?! ;-)

Gruß
w.

...oops - noch immer so "humorvoll" wie vor der Silvesternacht?! ;-)

Interessante Themen

Soziales 

Mindestlohn: Warum Minijobber jetzt aufpassen müssen

Seit dem 1. Juli gilt ein höherer Mindestlohn, und im Oktober steigt er nochmal. Mancher Minijobber muss jetzt genau hinsehen.

Rente 

Steuererklärung: Was Rentner wissen sollten

Auch Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben – unter bestimmten Bedingungen. Was für wen gilt.

Soziales 

Pfändungs-Freigrenzen erhöht: Schuldner dürfen mehr behalten

Wer Schulden hat, dem bleibt neuerdings mehr Geld zum Leben. Für wen welche Beträge gelten und was Rentner wissen sollten.

Magazin  Altersvorsorge 

Lebensversicherung verkauft: Was tun?

Immer wieder übertragen Versicherer Policen für die Altersvorsorge an internationale Aufkäufer. Was das für die Kunden bedeutet.

Altersvorsorge 

Tückischer Teilverkauf

Im Alter das eigene Heim zu Geld machen, ohne auszuziehen – ein Immobilien-Teilverkauf klingt verlockend. Doch Experten warnen eindringlich vor den...