Volle Erwerbsminderungsrente 2 Jahre und Reha,Krankenkasse oder Rententräger?

von
Rose

Hallo,

ich habe Erwerbsminderungsrente beantragt, die mir ab Oktober 15 für 2 Jahre als volle EMR zugesprochen wurde. Bis Oktober beziehe ich noch Leistung beim Jobcenter. Nun möchte ich eine Reha beantragen. Meine Fragen sind:

1. Hätte diese Reha einen Einfluss auf die Erwerbsminderungsrente zur Neuprüfung?

2. Wer ist für die Bearbeitung meines Antrages zuständig? Rentenversicherung oder Krankenkasse?

- volle Erwerbsminderungsrente für 2 Jahre ab Oktober 15
- bis dahin Antrag auf Erwerbsminderungsrente und Leistung des Jobcenters

Wer kann mir weiterhelfen?
Ich sag erstmal... Danke...

von
Herz1952

Hallo Rose,

grundsätzlich ist bei voller Erwerbsminderung, die befristet ist, für die Reha die Rentenversicherung zuständig. Somit erhält auch die RV natürlich einen Bericht. Irgendwo im Antrag steht auch Ihre Einverständniserklärung für die Weitergabe des Berichts an die RV, bzw. dies ist die logische Konsequenz, weil die Reha bei der RV beantragt werden müsste.

Nur, warum hat die RV nicht eine Rehamaßnahme vor die Rente gesetzt?

Vielleicht wird Ihre Reha auch abgelehnt, weil die z.Zt. nicht sinnvoll ist.

Warum hat die RV die Rente nicht rückwirkend genehmigt? Die Arbeitsagentur möchte normalerweise auch nicht so lange zahlen? Aber das alles könnte auch eine rein formelle, bzw. rentenrechtliche Frage sein.

Die Krankenkasse ist von Ihrer Rente unterrichtet und somit nicht zuständig für die Reha. Dies wäre sie nur, wenn die EM-Rente auf unbestimmte Dauer gezahlt würde.

Aber ungeachtet dessen wäre es "egal", ob Sie den Antrag bei der Krankenkasse oder der RV stellen. Der Antrag würde an den zuständigen Träger weitergeleitet werden, auch wenn unterschiedliche Formulare dafür vorgesehen sind.

Sie können auch bei Ihrer Krankenkasse nachfragen, wie die Sache läuft. Es könnte auch sein, dass die Kasse das Kennzeichen für "Rentner/Rentenantragssteller" noch nicht gespeichert hat. Dann müssten Sie dort noch den Rentenbescheid vorlegen.

von
santander

Was wollen sie ? Reha oder EM Rente ? Reha hat das Ziel sie voll ins Erwerbsleben zurück zu bringen ! Zuständig Rentenversicherung .

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Rose,

wie Herz1952 bereits gesagt hat ist ergibt sich eine Zuständigkeit für die Rentenversicherung.

von
Rose

Ein Danke an euch, speziell an Herz1952. Diese Antwort hat mir sehr weiter geholfen. Besser hat es der Experte es auch nicht gekonnt.
Eine Gute Zeit....

von
Schorsch

Zitiert von: Rose

Meine Fragen sind:

1. Hätte diese Reha einen Einfluss auf die Erwerbsminderungsrente zur Neuprüfung?

Die Reha-Ärzte schreiben einen ausführlichen Entlassungsbericht, in dem auch Ihr aktuelles berufliches Leistungsvermögen dokumentiert wird.

Dazu werden auch Ihre behandelnden Physiotherapeuten befragt.

Da weder die Physiotherapeuten noch die Ärzte unbedingt Verständnis dafür haben, dass manche Leute Rente bekommen obwohl sie selbst hart für ihren Lebensunterhalt arbeiten müssen, werden die sozialmedizinischen Leistungsbeurteilungen erfahrungsgemäß so formuliert, dass die positiven Dinge besonders betont werden, während negative Dinge etwas bagatellisiert werden.

Dazu kommt noch, dass berufliche Leistungseinschränkungen häufig nicht objektiv nachweisbar sind, sondern nur subjektiv festgestellt werden.

Deshalb kann es durchaus unterschiedliche Einschätzungen unter den Ärzten geben.

Nach Ihrer Reha landet dieser Entlassungsbericht dann irgendwann beim sozialmedizinischen Dienst Ihrer zuständigen DRV-Dienststelle, wo dann die Angaben auf Plausibilität geprüft und entsprechend gewürdigt werden.

Eine Neubewertung Ihrer Erwerbsfähigkeit nach Reha-Ende ist also durchaus denkbar.

Und genau aus diesen Gründen werde ich garantiert keine Reha-Maßnahme mehr beantragen, obwohl mir alle 3 Jahre eine zustünde.

Dafür habe ich zu lange um meine Rente kämpfen müssen.

von
=//=

Ich verstehe auch nicht, was Sie mit dem Antrag auf Reha bezwecken wollen! Im Endeffekt machen Sie den Mitarbeitern unnötige Arbeit, denn wäre im Rentenverfahren festgestellt worden, dass zunächst eine Reha-Maßnahme durchzuführen ist, hätte man Ihnen dies mitgeteilt.

Was wollen Sie eigentlich mit einer Reha erreichen? Dass Sie wieder vollschichtig arbeiten können??? Sehr unlogisch.