Volle Erwerbsminderungsrente befristet/ Weiterbildung möglich?

von
Leserhamster Ralle

Schorsch, nicht das Sie meinen, ich will respektlos gegenüber Ihnen sein.
Das war und ist nicht meine Absicht. Ist das so rüber gekommen, dann entschuldigen Sie mir. Ich hab es nicht gewusst, aber habe mal hier im Internet mal rumgeschaut und das wichtige dazu gelesen. Auch das mit der Berufsunfähigkeit und das mit der Erwerbsunfähigkeit, hab gemeint das wäre das selbe aber jetzt weiß ich das es sehr unterschiedlich ist. Und wenn es Ihr Rechtsanspruch ist, dann ist es doch gut wenn Sie es so machen. Das diese Renten kein Geld vom Sozi ist, sondern mit Beiträgen bezahlt sind, weiß ich.
Aber danke für den Hinweis bei der Sache. Also Friedenshand, Schorsch? Von mir gerne.
Ist übrigens ein sehr schönes und nützliches Forum, gut das es das gibt.
Meine Anerkennung haben die Expertenschreiber und die anderen die was wissen.

von
Steuerzahler

Zitiert von: Franz Josef
Zitiert von: Kaiser

Genau! Warum arbeiten, wenn Papa Staat für mich zahlt?

Seit wann zahlt der Staat denn Versichertenrenten?

Bisher ist dafür immer noch die Solidargemeinschaft der Versicherten zuständig, wozu die Rentenbezieher übrigens auch gehören, Sie Intelligenzbolzen!

Die Hinzuverdienstmöglichkeiten sind übrigens gesetzlich geregelt, falls Sie es noch nicht wissen sollten.
Also muss sich hier kein Rentner von ungebildeten Klappskallis wie Ihnen blöd anmachen lassen.

Konntest Du so weit folgen oder muss ich einfachere Worte wählen?

Da sieht man mal wieder die Dummen sterben nicht aus.
Schon mal was vom Bundeszuschuss für die Rentenversicherung gehört?
Das ist einer der größten Zuschüsse aus dem Steuertopf.
Deshalb besser schweigen, wenn man nicht die Spur einer Ahnung hat!

von
Franz Josef

Zitiert von: Steuerzahler

Da sieht man mal wieder die Dummen sterben nicht aus.
Schon mal was vom Bundeszuschuss für die Rentenversicherung gehört?
Das ist einer der größten Zuschüsse aus dem Steuertopf.
Deshalb besser schweigen, wenn man nicht die Spur einer Ahnung hat!

Das ändert nichts an der Tatsache, dass Renten Versicherungsleistungen sind.
Und woher die Versicherungsunternehmen,(egal ob staatlich oder privat), das Geld herbekommen um ihre Verpflichtungen erfüllen zu können, kann den Versicherten egal sein.

Genauso wie es den Arbeitnehmern egal sein kann, woher ihr Arbeitgeber das Geld für die Lohnzahlungen hat.

Deshalb sollten Sie besser schweigen, wenn Sie nicht die Spur einer Ahnung haben....

von
Ich bin auch Steuerzahler

Zitiert von: Steuerzahler
Zitiert von: Franz Josef
Zitiert von: Kaiser

Genau! Warum arbeiten, wenn Papa Staat für mich zahlt?

Seit wann zahlt der Staat denn Versichertenrenten?

Bisher ist dafür immer noch die Solidargemeinschaft der Versicherten zuständig, wozu die Rentenbezieher übrigens auch gehören, Sie Intelligenzbolzen!

Die Hinzuverdienstmöglichkeiten sind übrigens gesetzlich geregelt, falls Sie es noch nicht wissen sollten.
Also muss sich hier kein Rentner von ungebildeten Klappskallis wie Ihnen blöd anmachen lassen.

Konntest Du so weit folgen oder muss ich einfachere Worte wählen?

Da sieht man mal wieder die Dummen sterben nicht aus.
Schon mal was vom Bundeszuschuss für die Rentenversicherung gehört?
Das ist einer der größten Zuschüsse aus dem Steuertopf.
Deshalb besser schweigen, wenn man nicht die Spur einer Ahnung hat!

Hallo,

man sieht das Sie keine Ahnung von dieser Materie haben. Schon mal hinterfragt, warum der Bundzuschuss für den Rententopf notwendig ist? Das ist wie im wirklichen Leben. Wenn Sie von Ihrem Einkommen nichts beiseite legen, dann sind Sie später auf staatliche Hilfe angewiesen.

Da liegen Sie falsch mit dem größten Zuschuss aus dem Steuertopf. Dieser ist nämllich der Sozialtopf ( Harz4 ect.).

Deshalb besser schweigen, wenn man nicht die Spur einer Ahnung hat!

Mfg

von
Hans Huber

Zitiert von: Schorsch
[quote=292298]Noch ein Wunder Schorsch kann vollschichtig arbeiten und kriegt Rente? Versteh ich nicht.

Der Unterschied zwischen BERUFS-Unfähigkeit und ERWERBS-Unfähigkeit ist welcher?

Der Unterschied zwischen einer BERUFS-Unfähigkeitsrente und einer ERWERBS-Unfähigkeitsrente (volle EM-Rente) ist welcher?

Es ist sogar vom Gesetzgeber ausdrücklich gewollt, dass Bezieher einer alten BU-Rente und einer Teil-EM-Rente nach neuem Recht Arbeitseinkommen erzielen.
Wie sollte man denn wohl sonst das fehlende Renten-Drittel bzw. die fehlende Renten-Hälfte auftreiben?

MfG

@Schorsch

Sie sollten aber schon auch sagen das dieses fehelende Rentendrittel bei BU Rentner im Durchschnitt immer noch höher ausfällt als die volle EM Rente nach 2001.
1. wurden nochmal Zeiten nach 55 berechnet
2. keine 10,8% Abzug ein leben lang
3. auch waren die Vorrausetzung für diese Rente sagen wir es mal so sehr einfach.

Ich gönne ihnen ja auch ihre BU Rente und ihren üppigen Zuverdienst nur warum gerade Sie sich immer aufregen wenn wir Bestandsrentner gleiche Zurechnungszeiten fordern wundert mich dann schon.
Vor allen wenn so wie ich immerhin davor 37 Jahre voll eingezahlt habe und nur wegen ein paar Monate zum ominösen 01.07.2014 benachteiligt werde.

von
Schorsch

Zitiert von: Hans Huber

Ich gönne ihnen ja auch ihre BU Rente und ihren üppigen Zuverdienst nur warum gerade Sie sich immer aufregen wenn wir Bestandsrentner gleiche Zurechnungszeiten fordern wundert mich dann schon.
Vor allen wenn so wie ich immerhin davor 37 Jahre voll eingezahlt habe und nur wegen ein paar Monate zum ominösen 01.07.2014 benachteiligt werde.

AUFREGUNG sieht bei mir anders aus.

Im Gegensatz zu Ihnen akzeptiere ich Stichtagsregelungen, weil sie rechtmäßig sind und auch mit noch so großer Aufregung nicht zu ändern sind.
Beinahe wäre ich selbst ein Opfer einer Stichtagsregelung geworden, weil meine BU nur wenige Monate vor der Gesetzesänderung eingetreten ist.

Als ich damals berufsunfähig wurde, machte ich mir noch gar keine Gedanken darüber, ob mir eventuell irgendeine Rente zustehen könnte.

Erst in der Reha-Klinik empfahl mir der dortige Sozialdienst im dortigen Rathaus BU-Rente zu beantragen, was ich dann auch tat.

Zunächst wurde mein Antrag abgelehnt, weil es angeblich zumutbare Verweisungstätigkeiten für mich gab.
Als Alternative zur BU-Rente bewilligte mir die DRV aber zeitgleich eine LTA-Maßnahme und gab auch schon grünes Licht für eine Umschulungsmaßnahme.

Da ich jedoch zunächst den Ausgang meines Widerspruchs-/Klageverfahrens
abwarten wollte, ruhte die bereits genehmigte Umschulungsmaßnahme vorläufig.

Und nun steht es Ihnen frei, mir zu glauben, dass es mir ehrlich gesagt völlig egal war, ob meine BU-Rente vom Sozialgericht zugesprochen wurde oder nicht.
Wäre die Klage gegen mich entschieden worden, hätte ich das eben akzeptiert und die Umschulungsmaßnahme angetreten.

Mir ging es nur darum, eventuell zustehende Rentenansprüche prüfen zu lassen, weil ich nicht gerne auf Dinge verzichte, auf die ich einen Rechtsanspruch habe.

MfG

von
Pandora

Zitiert von: Leserhamster Ralle
Noch was, kann es sein, das dieser Heip so im September/ Oktober begonnen hat?
Mit diesen Rentnern, die nicht arbeiten können und dann doch wollen? Oder ist das ein falscher Eindruck meinerseits? Ich lese hier seit rund 2 Jahren mit, aber das fällt mir dann schon auf.

Entschuldigung, aber dies ist m. E. ein sehr frecher Kommentar. Die EM/EU-Rente wurde und wird ja nicht ohne Grund bewilligt, trotzdem fehlt hinterher vielen die Beschäftigung. So auch mir. Voll-EU auf Lebenszeit wegen Posttraumatischer Belastungsstörung infolge jahrelanger Gewalteinwirkung als Kind.

Wie gerne hätte ich eine 450-Euro-Beschäftigung, wenigstens 225-Euro-Beschäftigung! Habe eine Heimarbeit angemeldet, bei der ich 80-120 Euro mtl. verdiene, da ich einfach nicht leistungsfähig bin und z. T. schon nach 10 Wochenstunden wg. meiner Beschwerden rausfalle. Aber zu Hause fühle ich mich lebendig begraben und würde so gerne eine 10-15-Stunden-Stelle auf einem neuen, für Menschen wie mich zu schaffenden 2. Arbeitsmarkt haben. Ehrenamtlich okay, mache ich auch ab und an. Bilde mich auf Gratis-Online-Seminaren schon fort. Suche einen 450-Euro-Arbeitgeber, aber mit meinen Qualifikationen (Hochschulabschluss) und meinem Leiden ist dies sehr schwer.

Mein Reha-Antrag bei der Krankenkasse wurde vom MDK abgewiesen. EM-Rente aufgrund meines Zustandes dauerhaft und unvermeidlich. Dennoch: Gibt es denn für Menschen wie mich nicht etwas, wie für die geistig Behinderten die Werkstätte???? (die wollen aber Vollzeit-Mitarbeit, was bei mir wiederum nicht geht).

Gibt es Programme für mich, und wo? Ich bin für alle Tipps dankbar, auch von Ihnen.

von
EmRenter

Hallo Pandora,
Mir geht es leider genauso wie ihnen. Haben sie eine Lösung gefunden? Freundliche Grüße