Volle Erwerbsminderungsrente mit Minijob

von
Schnatti

Hallo :)
Ich beziehe durch jahrelange und anhaltender Krankheit eine volle Erwerbsminderungsrente. Nun habe ich die Möglichkeit einen Minijob mit 6h die Woche (3h & 3h) zu bekommen.
Nun habe ich ein paar Fragen.
Ich verdiene als Grundentgelt 450€...darunter steht Arbeitgeberanteil VWL etwas über 1€... Wird dieser € auch mit angerechnet? - dann würde ich ja 12x im Jahr über die hinzuverdienstgrenze kommen.
Es ist ja eigentlich kein Verdienst von der eine Leistung durch mich erbracht wurde.
2. Frage:
Es wären 3+3 Stunden und eine sitzende nicht körperlich anstrengende Tätigkeit. Ist das schlimm wenn es 3 h sind anstatt etwas unter 3h? Die wöchentlichen 6h auf 3 Tage aufzuteilen, würde für mich durch den hohen Fahraufwand noch mehr Stress und Belastung sein. Sodass 2 Tage optimal wären. Bin mir nur unsicher ob es möglich ist.
3. Frage:
Wird Weihnachtsgeld und eine leistungsorientierte Zahlung auch mit angerechnet? Oder sind dies auch auch Zahlungen ohne eigene Leistung erbracht zu haben.

Ich bedanke mich schon mal für die Antworten und würde mich auf viele Meinungen freuen :)... Natürlich auch von Experten.
Danke schön

von
Petra

Hallo

Bei der Rente wegen voller Erwerbsminderung gibt es eine feststehende Hinzuver-
dienstgrenze. Sie beträgt 6.300 Euro im Kalenderjahr, also jeweils vom 1. Januar bis zum 31. Dezember eines Jahres.

von
Petra

Hallo

Bei der Rente wegen voller Erwerbsminderung gibt es eine feststehende Hinzuver-
dienstgrenze. Sie beträgt 6.300 Euro im Kalenderjahr, also jeweils vom 1. Januar bis zum 31. Dezember eines Jahres.

Experten-Antwort

Hallo Schnatti,

die Antwort von Petra ist korrekt.

Ihre Hinzuverdienst wird einmal jährlich mit der Hinzuverdienstgrenze (6300 Euro im Kalenderjahr) verglichen.

Grundsätzlich dürfen Sie auch drei Stunden am Tag arbeiten.

Ob aufgrund der Aufnahme eines Minijobs eine gesundheitliche Überprüfung erfolgt, ist vom konkreten Einzelfall abhängig.