volle eu. rente/ 450 euro-jop

von
baum

hallo! ich beziehe seit 8 jahren eine unbefristete rente wegen voller Erwerbsminderung. vor drei jahren habe ich einen 450 euro jop angefangen und jetzt bemerkt das ich diesen gar nicht bei der Rentenversicherung gemeldet habe .muss ich das noch nachholen oder ist das schon automatisch geschehen zumal ich auch diesen zusätzlichen beitrag an die rv. abführe. wie verhalte ich mich jetzt......vielen dank für antworten

von
Hertel

Streng genommen hätten Sie die Arbeitsaufnahme unverzüglich melden müssen, da das zu Ihren Mitwirkungspflichten gehört.

Sollte die DRV nachträglich davon erfahren, drohen Ihnen zunächst kein finanziellen Schäden, sofern Sie die Hunzuverdienstgrenzen nicht überschritten haben.

Problematisch könnte es allerdings werden, wenn die tägliche Arbeitszeit (auch nur ab un zu) über unter 3 Stunden lag.
Dann könnte nämlich (auch rückwirkend) überprüft werden, ob überhaupt noch eine volle Erwerbsminderung vorliegt bzw. vorlag.

von
Eule

Es macht in der Zurechnungszeit keinen Sinn,

diesen zusätzlichen beitrag an die rv. abführe

Verlorenes Geld.

von
Großer Ast

So nach dem Motto - ach das habe ich nicht gewußt - . Steht ausführlich im Rentenbescheid drin, das jegliche Änderungen auch eine Beschäftigung Aufnahme unverzüglich zu melden ist. Warum der RV/DRV das bisher noch nicht aufgefallen ist, wundert mich doch sehr.

von
W*lfgang

Zitiert von: Großer Ast
(...)
...vielleicht, weil die Hinzuverdienstgrenzen strickt eingehalten worden sind und baum wg. festgestellter voller _unbefristeter_ EM so 'kaputt ist, dass ihm so ein mickriger Minijob schon gar nicht schadet ?!!

Der Minijob/die Beschäftigung landet schon im Rentenkonto und 'fällt' dann auch auf/auch ohne Mitteilung ...Schwamm drüber, wenn es entsprechend der festgestellten Prognose völlig unkritisch ist. Die Verwaltung muss sich nicht zwangsläufig mit sich selbst beschäftigen müssen, wenn es dazu keinen Anlass gibt - oder andere es gerne so hätten.

Gruß
w.

von
Hertel

Zitiert von: W*lfgang

Die Verwaltung muss sich nicht zwangsläufig mit sich selbst beschäftigen müssen, wenn es dazu keinen Anlass gibt - oder andere es gerne so hätten.

Seltsam...
Erst kürzlich wurde hier zum wiederholten Male auf ähnliche Fragen geantwortet, dass es zu den PFLICHTEN gehört, Nebentätigkeiten zu melden.
Zwar war bisher kein sogenannter (Hobby)Rentenexperte dazu in der Lage zu erklären, welche Konsequenzen bei Nicht-Meldung drohen, aber es ist eben PFLICHT, genauso wie das (sinnlose) Blinken auf einer Abbiegerspur.

von
W*lfgang

Zitiert von: Hertel
PFLICHT
? Was passiert wenn Sie dieser Pflicht nicht nachkommen?
Eben ...haben ich Ihnen ja grade davor geschildert. Ist wie mit dem Nachts um halb 3 über die rote Ampel latschen - keine Verkehrsgefährdung, keine Konsequenzen ;-)

Gruß
w.

von
Schorsch

Zitiert von: W*lfgang

Ist wie mit dem Nachts um halb 3 über die rote Ampel latschen - keine Verkehrsgefährdung, keine Konsequenzen ;-)

Wie bitte?
Der Bußgeldkatalog gilt nicht nur zu bestimmten Uhrzeiten.
Er unterscheidet lediglich nach Schweregraden.
Rotlichtverstoß ist Rotlichtverstoß, auch wenn er unterschiedlich viel kostet.

MfG

von
W*lfgang

Sorry, ich vergaß, 'Bulle' Schorsch darf sich um diese Zeit nicht im Lichtschatten der Ampel verstecken, um die OWI pflichtgemäß zur Anzeige zu bringen ;-)

Gruß
w.

von
Schorsch

Zitiert von: W*lfgang

Sorry, ich vergaß, 'Bulle' Schorsch darf sich um diese Zeit nicht im Lichtschatten der Ampel verstecken, um die OWI pflichtgemäß zur Anzeige zu bringen ;-)

Gruß
w.


Keine Sorge, um diese Uhrzeit liege ich gewöhnlich im Bett, sofern mich meine bessere Hälfte nicht aus dem Schlafzimmer geworfen hat.;-)

MfG

von
MM

Zitiert von: W*lfgang

hallo! ich beziehe seit 8 jahren eine unbefristete rente wegen voller Erwerbsminderung. vor drei jahren habe ich einen 450 euro jop angefangen und jetzt bemerkt das ich diesen gar nicht bei der Rentenversicherung gemeldet habe .muss ich das noch nachholen oder ist das schon automatisch geschehen zumal ich auch diesen zusätzlichen beitrag an die rv. abführe. wie verhalte ich mich jetzt......vielen dank für antworten

Ich glaube nach meinen Erfahrungen nicht, dass bei der RV die Kombination Rentenabführung=Hinzuverdienst erkannt wurde, denn in dem Fall wäre schon zumindest die entsprechende Aufforderung erfolgt, Höhe des Zuverdienstes und der Anzahl von Arbeitsstunden durch den Arbeitgeber bestätigen zu lassen.
Wenn doch mal ein intelligenterer Mitarbeiter darauf stoßen sollte, gibt es wahrscheinlich Ärger.

Ich würde den Hinzuverdienst jetzt - ohne Angabe des Beginns - melden (kann man per Email machen)
Dann erhalten Sie das Formular für den Arbeitgeber.
Ausfüllen lassen und mit einer Erklärung, dass Sie es vor 3 Jahren vergessen haben, an die RV senden.
Wenn Sie die 3 Stunden und 450 € nicht überschritten haben, könnte es glimpflich ausgehen.
Besser jedenfalls, als wenn der intelligente Sachbearbeiter selbst drauf kommt.
Und abwarten.

von
Schorsch

Zitiert von: MM

Wenn Sie die 3 Stunden und 450 € nicht überschritten haben, könnte es glimpflich ausgehen.

Korrekterweise sollte es lauten: "unter 3 Stunden".
AB 3 Stunden KÖNNTE schon zu viel sein, je nach dem wie kleinlich der zuständige Sachbearbeiter ist.

MfG

von
baum

hallo...ich überlege gerade ob ich den jop kündige und versuche ihn dann in ein oder zwei Monaten wieder zu bekommen um ihn dann ordnungsgemäß anzumelden. ist das eine lößung? .....Mfg..

von
Schorsch

Zitiert von: MM

hallo...ich überlege gerade ob ich den jop kündige und versuche ihn dann in ein oder zwei Monaten wieder zu bekommen um ihn dann ordnungsgemäß anzumelden. ist das eine lößung? .....Mfg..

Lügen haben manchmal kurze Beine.
Ob Sie tatsächlich bewusst vertuschen oder gar lügen wollen, müssen Sie mit Ihrem Gewissen ausmachen.

MfG

von
Anus

Zitiert von: MM

hallo...ich überlege gerade ob ich den jop kündige und versuche ihn dann in ein oder zwei Monaten wieder zu bekommen um ihn dann ordnungsgemäß anzumelden. ist das eine lößung? .....Mfg..

Wenn manche sogenannten mündigen Bürger VORHER nachenken würden, bevor sie handeln, müsste man nicht nachträglich nach Lösungen suchen.

Absolution erteilt der Pfarrer und juristischen Beistand leistet ein Rechtsanwalt......

von
GroKo

Zitiert von: MM

hallo...ich überlege gerade ob ich den jop kündige und versuche ihn dann in ein oder zwei Monaten wieder zu bekommen um ihn dann ordnungsgemäß anzumelden. ist das eine lößung? .....Mfg..

Melde den Job an, was sollte denn passieren?

von
Anus

Zitiert von: GroKo

Melde den Job an, was sollte denn passieren?

Ein Auskunftsbogen mit dem detaillierte Informationen zu Arbeitsaufnahme, Arbeitszeit und Arbeitsumfang abgefragt werden könnte passieren.

Wenn Arbeitszeit- und Hinzuverdienstgrenzen eingehalten wurden, war es das dann aber auch schon.
Falls nicht, wäre ein Rechtsanwalt hilfreich.....

Experten-Antwort

Hallo baum,

da es zu Ihren Pflichten gehört sich zu melden, können wir schon von daher keinen anderen Rat geben, als die Anzeige der Arbeitsaufnehme nachzuholen. Normalerweise sollte aber der Sachbearbeitung die Beschäftigungsaufnahme bereits bekannt sein.
Möglicherweise wird man aber noch zu prüfen haben, ob die bereits im Forum diskutierten Hinzuverdienstgrenzen und auch die tägliche Arbeitszeit eingehalten wurden.

von
baum

hallo...vielen dank für eure antworten. habe bei der rv. angerufen. die senden mir ein Formular zu ,das soll ich ausgefüllt zurücksenden und dann ist alles ok...MfG.