Vollrente mit Abschlag nach EU Rente?

von
E Maria Mueller

Bleibt der Abschlag von 10,8 % für die Vollrente nach einer bestehenden Erwerbsunfähigkeitsrente bestehen oder ändert sich da etwas?

von
Anna

ja, der bleibt.

von
Vivi

Genau. Der Abschlag belinbt. Den haben Sie sich ja redlich verdient durch die EM-Rente. Ein bischen " bluten " müssen die EM-Rentner nun schond dafür , das Sie viele Jahre lang nicht mehr arbeiten mussten. Find ich nur gerecht.

von
Spezi

Zitiert von: Vivi

Genau. Der Abschlag belinbt. Den haben Sie sich ja redlich verdient durch die EM-Rente. Ein bischen " bluten " müssen die EM-Rentner nun schond dafür , das Sie viele Jahre lang nicht mehr arbeiten mussten. Find ich nur gerecht.

Wenn ich so einen Mist lese kommt mir die Galle hoch. Sie tun ja so, als wäre es ein Privileg die EMR zu bekommen. Das ist keine Frage von "nicht arbeiten müssen" sondern von "nicht mehr arbeiten können". Falls Sie nicht atheistisch behaftet sind, rate ich Ihnen zu beten, dass Sie mal nicht in so eine unvorhersehbare Lage kommen. Und noch ein Gebet: "Lieber Herr wirf Hirn herunter. Amen"

von
E Maria Mueller

genau! Es ist schwer genug, den Weg bis zur EURente zu gehen, freiwillig tut das wohl keiner. Und dafür wird man/frau dann den Rest des Lebens gestraft.
Ich habe gelesen, dass wenn die EURente mit dem 60. Lj eintritt, der Abschlag nicht mehr gerechtfertigt ist.

von
Knobloch

Zitiert von: Vivi

Genau. Der Abschlag belinbt. Den haben Sie sich ja redlich verdient durch die EM-Rente. Ein bischen " bluten " müssen die EM-Rentner nun schond dafür , das Sie viele Jahre lang nicht mehr arbeiten mussten. Find ich nur gerecht.

??? Geht`s noch ???
Schon mal Ihre Renteninformation gelesen und geschaut wie hoch die EM Rente ist?

von
EMMuell

Bin ne Frau! war lange Familienfrau und wurde! geschieden, wollte eigentlich die letzten Jahre vor der Rente noch mal loslegen mit dem Arbeiten... Habe aber bisher auch gearbeitet nur halt in der FAMILIE!
Also EU-Rente - etwas über der Grundsicherung!

Woher kommt die Aggression in Ihrer Haltung und Antwort?

Es besteht für mich schon ein Unterschied ob ich wählen konnte, in Frührente zu gehen und dann den Abschlag akzeptieren kann (mit Ehemann zusammen reicht es ja oft besser)oder ob ich in EU-Rente m u s s t e! und dann auch noch in der Vollrente den Abschlag akzeptieren m u s s! So wird meiner Meinung nach die Altersarmut für Frauen unterstützt!

von
Roi

Zitiert von: EMMuell

Bin ne Frau! war lange Familienfrau und wurde! geschieden, wollte eigentlich die letzten Jahre vor der Rente noch mal loslegen mit dem Arbeiten... Habe aber bisher auch gearbeitet nur halt in der FAMILIE!
Also EU-Rente - etwas über der Grundsicherung!

Woher kommt die Aggression in Ihrer Haltung und Antwort?

Es besteht für mich schon ein Unterschied ob ich wählen konnte, in Frührente zu gehen und dann den Abschlag akzeptieren kann (mit Ehemann zusammen reicht es ja oft besser)oder ob ich in EU-Rente m u s s t e! und dann auch noch in der Vollrente den Abschlag akzeptieren m u s s! So wird meiner Meinung nach die Altersarmut für Frauen unterstützt!


Niemand, absolut niemand zwingt Sie in Rente zu gehen.

Experten-Antwort

Die Erwerbsunfähigkeitsrenten (EU-Rente) hatten nach dem alten, vor der Reform zum 01.01.2000. geltenden Recht, keine Abschläge. Vermutlich beziehen Sie jedoch eine Erwerbsminderungsrente (EM-Rente), welche mit einem maximalem Abschlag von 10,8% behaftet ist. Dieser bleibt bei einem Wechsel in die Altersrente auch bestehen. Eine Ausnahme stellte der sogenannte Vertrauensschutz dar, wonach bei den vor dem 17.11.1950 Geborenen, welche am 16.11.2000 schwerbehindert, berufsunfähig oder erwerbsunfähig waren, ein Wechsel in die abschlagsfreie Altersrente für Schwerbehinderte zum 60. Lebensjahr möglich war.