von der EM in die AR

von
Lilly B.

ich bin Jahrgang 11.1955 und seit 2006 in der EM-Vollrente. Meine Schwerbehinderung beträgt 50%. Die EM-Rente läuft zum 31.12.2019 ab. Werde ich dann "automatisch" in die AR umgegliedert?
Werde ich von der neuen Zurechnungszeit der EM auch begünstigt?

von
KSC

Sie können zum einen einen Verlängerungsantrag Ihrer EM Rente stellen und alternativ jederzeit die Altersrente für schwerbehinderte Menschen beantragen, sofern Sie 35 Versicherungsjahre zurückgelegt haben.

In aller Regel wird der Zahlbetrag der AR nicht höher werden, aber da können Sie sich ja auch absichern indem Sie eine Probeberechnung anfordern - Zeit bis Dezember ist ja noch reichlich.

Das mit der verlängerten Zurechnungszeit können Sie getrost vergessen: eine Altersrente bekommt keine Zurechnungszeit und bei einer EM Verlängerung bleibt es bei der bisherigen Zurechnungszeit.

Höchstwahrscheinlich ist vollkommen egal wie Sie sich entscheiden, beim Altersrentenantrag ersparen Sie sich die Ungewissheit ob die EM auch tatsächlich verlängert wird.....

von
RV

Zitiert von: Lilly B.
ich bin Jahrgang 11.1955 und seit 2006 in der EM-Vollrente. Meine Schwerbehinderung beträgt 50%. Die EM-Rente läuft zum 31.12.2019 ab. Werde ich dann "automatisch" in die AR umgegliedert?
Werde ich von der neuen Zurechnungszeit der EM auch begünstigt?

Eine Schwerbehinderung wird nie in "%" angegeben,sondern in GdB . Wieso sollten Sie von der besseren Zurechnungszeit profitieren! Sie beziehen doch jetzt schon 13 Jahre die volle EMR. Reicht das nicht? Ansonsten hat Ihnen KSC bereits alles wesentliche erklärt. In die AR für schwerbehinderte Menschen hätten Sie schon längst wechseln können.

Experten-Antwort

Hallo Lilly B.,

eine automatische Umwandlung würde erst bei Erreichen der Regelaltersgrenze (65 Jahre + 9 Monate) erfolgen. Vorher könnten Sie die Altersrente für schwerbehinderte Menschen beantragen.

Die neuen gesetzlichen Regelungen bezüglich der Zurechnungszeit finden in Ihrem Fall keine Anwendung.