Von EM-Rente in die Rente mit 63 und dann Vollzeit-Job

von
Hans Huber

Zitiert von: Mutter von fünf Kindern
[quote=289756]
Aber bei der ungerechten Mütterente findet er in Ordnung zu klagen wegen ungleicher Behandlung.

Aha, Sie finden es also gerecht, dass Mütter, die VOR 1992 Kinder geboren haben, bisher schlechter gestellt wurden als jüngere Mütter?

Demnach müssten Sie es eigentlich auch als gerecht empfinden, dass Bestandsrentner bezüglich der Zurechnungszeitenregelungen schlechter gestellt werden als Neurentner.

Sie sind dermaßen besessen von Ihrem Neid auf Bessergestellte, dass Sie noch nicht einmal Ihre eigenen Widersprüche bemerken.

Ich wünsche Ihne viele schlaflose Nächte, die Sie gut zum Nachdenken nutzen können!

VIeLEN DANK GROKO, für die "Mütterrentenangleichung" ab 2014 und für die (hoffentlich) bald folgende weitere Angleichung!

Habe ich geschrieben das ich es in Ordnung finde das die Mütter ungerecht behandelt werden?

Nein

Ich habe nur geschrieben das @Wolfgang mit zweierlei Maß argumentiert.

Und übrigens waren Sie es die auf die Erwerbsminderungsrentner gehetzt hat also nicht die Tatsachen verdrehen.

Und was heißt Neid auf Bessergestellte ?

Ich habe genug zum Leben da ich vorgesorgt habe.

Mir geht es auch um die anderen Erwerbsminderungsrentner die von wenig Rente leben müssen und gegenüber den EMR nach Juli 2014 schlechter gestellt sind.

Sie wollen gleiches Recht für Mütter (falls Sie nicht ein Fake sind) und ich auch gleiches Recht für Erwerbsminderungsrentner.

Und die Forderung lass ich mir von niemanden verbieten.

von
Mitleser

Zitiert von: Hans Huber

Habe ich geschrieben das ich es in Ordnung finde das die Mütter ungerecht behandelt werden?

JA, siehe dort:
Zitiert von: Hans Huber

Aber bei der UNGERECHTEN Mütterente findet er in Ordnung zu klagen wegen ungleicher Behandlung.

Das ist mindestens zweiteutig....

von
Mitleser

Zitiert von: Hans Huber

Sie wollen gleiches Recht für Mütter (falls Sie nicht ein Fake sind)....

Selbst wenn die Userin Namens @Mutter von fünf Kindern ein "Fake" sein sollte, werden Sie wohl kaum abstreiten wollen, dass seit 2014 etliche ältere Mütter von der Angleichung der Kindererziehungszeiten profitiert haben, oder?

Daher sprach die @Mutter von fünf Kindern nur stellvertretend für ALLE betroffenen Mütter von einem bis (von mir aus) fünfzehn Kindern, die mit Sicherheit keine "FAKES" sind!

von
Robbin Hutt

Zitiert von: Hans Huber

Ich habe genug zum Leben da ich vorgesorgt habe.

Mir geht es auch um die anderen Erwerbsminderungsrentner die von wenig Rente leben müssen und gegenüber den EMR nach Juli 2014 schlechter gestellt sind.


Mir kommen gleich die Tränen!

Glauben Sie ernsthaft, Sie würden "den anderen EM-Rentnern" mit Ihrem Gejammere einen Gefallen tun?

Wer sich ungerecht behandelt fühlt, muss schon selbst aktiv werden.
Allerdings dürften nahezu ALLE Ihrer "Leidensgenossen" die Aussichtslosigkeit irgendwelcher diesbezüglichen Beschwerden erkannt haben.

Stichtagsregelungen gab es schon immer und wird es auch in Zukunft geben, egal ob Frau Merkel Bundeskanzlerin bleibt oder von Gauland, Weidel oder Höcke abgelöst wird....

von
Hans Huber

Zitiert von: Mitleser
Zitiert von: Hans Huber

Habe ich geschrieben das ich es in Ordnung finde das die Mütter ungerecht behandelt werden?

JA, siehe dort:
Zitiert von: Hans Huber

Aber bei der UNGERECHTEN Mütterente findet er in Ordnung zu klagen wegen ungleicher Behandlung.

Das ist mindestens zweiteutig....

Entschuldigung das Wort zweiteutig kenne ich nicht aber wenn Sie zweideutig gemeint haben so ist das ihre Auslegung.
Ich schrieb von den ungerechten verschiedenen Mütterrenten.