Vor- oder Nachteil unterschiedlicher Rentenarten

von
Rhema

Nach voller EU Rente habe ich die Regelaltersrente ab 1.12.08(bin Jahrgang 1943)beantragt.Von der Rentenversicherung wurde mir mitgeteilt, dass ich rückwirkend ab 1.03.08 bereits die Altersrente für Frauen oder aber die Altersrente für schwerbehinderte Menschen bekommen könnte. Nun soll ich mich für eine der 3 Renten entscheiden. Die Höhe der Renten ist gleich. Was muss ich beachten. Gibt es einen Vor- oder Nachteil bei einer der Renten? Im voraus Danke für Entscheidungshilfen.

von
LS

Theoretisch können Sie jede der Renten in Anspruch nehmen, wenn die dafür erforderlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Wenn bei Rentenbeginn das 65. Lbj. bereits erreicht ist, wovon man ja ausgehen kann, können sie auch unbegrenzt hinzuverdienen.

Für keine andere Rentenart gilt der Begriff "Regelaltersrente".

Diese Art der Bezeichnung gilt nur für die Inanspruchnahme der Rente ab vollendetem 65. Lbj..

In der Berechnung unterscheiden Sie sich nicht, auch jede andere Rentenart, die Ihnen vorgeschlagen wurde, muss zu gleichem Ergebnis führen.

Wenn aber bei Rentenbeginn das 65. Lbj. erreicht ist, sollten Sie die Regelaltersrente wählen, weil sie nur 5 Jahre Pflichtbeitragszeit voraussetzt und keine weitere Erfüllung von Nebenbedingung vorsieht.

von
???

Mir ist nicht ganz klar, wie es bei früherem Rentenbeginn (01.03.2008) zur gleichen Rentenhöhe kommt. Ist die Rentenhöhe auch die Gleiche, wie die der bisherigen Rente wegen Erwerbsminderung? Dann ist die Altersrente eine sogenannte Besitzschutz-Rente. Sie wird dann mindestens in Höhe der Rente wegen Erwerbsminderung als Altersrente weiterhin gezahlt. Es ist dann m. E. völlig Puste, welche Altersrente Sie wählen. Mir ist daher auch nicht ganz klar, warum man Sie danach überhaupt gefragt hat. Wenn Sie die Regelaltersrente ab 01.12.2008 ohnehin ausdrücklich beantragt haben, wäre das unnötig. Oder haben Sie im Antrag das Kreuzchen vielleicht vergessen?

von
Rhema

Hallo, erst einmal Danke für die Antworten. Die Voraussetzungen für alle 3 Renten sind erfüllt da ich nach fast 40 Berufsjahren erst die EU Rente bezogen habe. Die Regelaltersrente bekäm ich also auf meinen bereits gestellten Antrag ab 1.12.08. Aber ich habe nun von der BfA zwei Proberechnungen für die beiden anderen Renten erhalten, die bereits ab 01.03.08 gezahlt würden.(Eigentlich hätte ich die Renten bereits seit 2007 bzw. 2006 erhalten können wußte das aber nicht) Meine Frage ist ob es egal ist welche Rente man nun lebenslang bezieht, denn für die Altersrente für Frauen oder die für Schwerbehinderte bekäm ich ja auch noch eine Nachzahlung von März bis Nov. Oder ist aus irgendwelchen Gründen auf jeden Fall die Regelaltersrente vorzuziehen. Nochmals Danke

von
Rosanna

Hallo Rhema,

Ihr 2. Beitrag widerspricht dem 1., denn im 1. Beitrag hatten Sie geschrieben, dass alle Rentenarten gleich hoch sind.

Danach wäre die Frage der DRV aber wirklich unsinnig gewesen!

Wenn eine der vorzeitigen Altersrenten HÖHER ist als die Regelaltersrente, Sie somit eine Nachzahlung zu erwarten haben, nehmen Sie doch die Altersrente für schwerbehinderte Menschen in Anspruch. Ab vollendetem 65. Lebensjahr können Sie neben dieser AR dann auch mehr als 400,- EUR dazuverdienen, wenn Sie wollen.

Es verbleibt dann lebenslang bei dieser AR. Ist ja aber egal, wie sich die Altersrente nennt. Was ich nicht ganz nachvollziehen kann, ist der Rentenbeginn 01.03.2008 für die vorzeitige Altersrente. Hatten Sie im März 2008 einen Antrag gestellt oder woraus resultiert dieser Rentenbeginn?

MfG Rosanna.

von
Rhema

Im März hatte ich den Antrag auf Verlängerung der EU Rente gestellt, weil diese nur bis Mai befristet war und ich wußte nicht dass mir zu diesem Zeitpunkt bereits andere Renten zustanden. Die Rentenhöhe aller 3 Renten ist gleich, nur die Regelaltersrente wird erst ab 1.12.08 gezahlt und die beiden anderen rückwirkend ab März. Zur augenblicklichen EU Rente macht das einen Unterschied von etwa 50Euro

von
Rosanna

Alles klar. Dann nehmen Sie auf jeden Fall eine der vorzeitigen Altersrenten in Anspruch, denn dann erhalten Sie ab März eine Nachzahlung. Ist eigentlich egal, welche Rente.

Experten-Antwort

Der Bezug einer Regelaltersrente bringt gegenüber dem Bezug einer anderen Altersrente keine besonderen Vor- oder Nachteile. Sie sollten sich entscheiden, möglichst früh den höheren Rentenbetrag ausgezahlt zu bekommen. Diese Entscheidung kann Ihnen die Rentenversicherung aber ohne Ihre Zustimmung nicht abnehmen. Deshalb vermutlich die Anfrage von dort.

von
Rhema

Herzlichen Dank allen die mir geholfen haben die hoffentlich richtige Entscheidung zu treffen.
Rhema