Vor- und Nachteile

von
ratsuchender

Ich kann 2018 in Rente gehen.
- Entweder mit über 45 Rentenjahren.
- Oder als Schwerbehinderte mit 50%.
Ich werde am 31.01.2018 63 Jahre.
Gibt es Vorteile oder Nachteile je nach Antragsstellung?

von
Schade

Die AR für bes. langj Vers. (45 Jahre) ist mit 63+6 (01.08.18) abschlagsfrei, die AR für Schwerbehinderte erst mit 63 + 9 (01.11.18).

Wenn Sie also zwischen August und Oktober in Rente gehen wollen machen Sie das Kreuz im Antrag bei AR für bes.lang. Vers.

Bei Rentenbeginn ab November ist es egal.

Vor August geht nur die AR für Schwerbehinderte.

Steht aber doch alles in Ihrer Rentenauskunft, die Sie hoffentlich besitzen.

Experten-Antwort

Bei Erfüllung aller versicherungsrechtlichen Voraussetzungen ist bei einem Geburtsdatum im Januar 1955 eine abschlagsfreie Rente zu folgenden Zeitpunkten möglich:
Altersrente für besonders langjährig Versicherte (Wartezeit von 45 Jahren) ab dem 01.08.2018
Altersrente für schwerbehinderte Menschen ab dem 01.11.2018

Eine Rente mit Abschlag ist auch bereits zu einem früheren Zeitpunkt möglich:
Altersrente für langjärig Versicherte ab dem 01.02.2018 mit einem Abschlag von 9,9 %
Altersrente für schwerbehinderte Menschen wäre bereits ab dem 01.11.2015 mit einem Abschlag von 10,8 % möglich gewesen. Der Abschlag verringert sich pro Monat, in dem die Rente später in Anspruch genommen wird um 0,3 %.

Um prüfen zu können, ob für die jeweilige Rentenart alle persönlichen und versicherungsrechtlichen Voraussetzungen auch tatsächlich erfüllt sind, wenden Sie sich bitte an den für Sie zuständigen Rentenversicherungsträger.

von
ratsuchender

Ich habe meine Frage falsch formuliert.
Ich wollte wissen ob es Unterschiede gibt zwischen einer Rente als Schwerbehinderter und einer
Rente als langjährig Versicherter.
Gibt es einen Unterschied bei den Hinzuverdienstgrenzen? Wie ist es bei Reha-Maßnahmen?
usw.
Vielen Dank.

von
Genervter

Zitiert von: ratsuchender

Ich habe meine Frage falsch formuliert.
Ich wollte wissen ob es Unterschiede gibt zwischen einer Rente als Schwerbehinderter und einer
Rente als langjährig Versicherter.
Gibt es einen Unterschied bei den Hinzuverdienstgrenzen? Wie ist es bei Reha-Maßnahmen?
usw.
Vielen Dank.

Eine vernünftige Fragestellung erleichtert die Beantwortung!
1. Kein Unterschied bei den Hinzuverdienstgrenzen.
2. Reha gibt es bei Altersrentenbezug nur bei einer onkologischen Krankheit.

von
Groko

"2. Reha gibt es bei Altersrentenbezug nur bei einer onkologischen Krankheit."
Oder über die Krankenkasse.