Voraussetzungen für Rente mit 63 ohne Abschlag

von
Lausanne

Wie werden Kinder (Jahrgang 74 u.78) bei dieser neuen Rente mit 63 ohne Abschlag
berücksichtigt, wenn die Rentenantragstellerin
für deren Erziehung 10 Jahre nicht gearbeitet hat? Gelten neben den gesetzl. Beitragszeiten auch noch Erziehungszeiten? Über einen Tip - natürlich unter dem Vorbehalt des endgültigen Gesetzes- wäre ich sehr dankbar!

von
W*lfgang

Hallo Lausanne,

bisher werden für Geburten vor 1992 je 1 Jahr als Pflichtbeitragszeit für Kindererziehung angerechnet sowie die Berücksichtigungszeit bis zum 10. Lebensjahr. Diese 10 Jahre zählen bisher schon zu den 45 Jahren. Die 'Neuregelung' sieht dazu keine Änderung vor - zählt also weiterhin mit.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Wie Sie der Antwort von W*lfgang bereits entnehmen konnten, werden die 10 Jahre Berücksichtigungszeiten weiterhin mit bei der 45jährigen Wartezeit berücksichtigt.

von
Lausanne

Danke für die Hilfe!

Interessante Themen

Altersvorsorge 

So sicher ist Ihre Altersvorsorge

Versicherungen, Banken oder Arbeitgeber können pleite gehen – wie sieht es dann mit dem Ersparten oder der Betriebsrente aus? Wie sicher welche...

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.

Rente 

Endspurt für freiwillige Rentenbeiträge

Viele Versicherte können sich zusätzliche Rentenpunkte kaufen. Wer das noch vor Ende des Jahres tut, kann dabei viel Geld sparen.