vorgezogene Altersrente

von
Hannelore Granel

wenn ich vorgezogene Schwerbehindertenrente bekomme wirkt sich das auf die Regelaltersrente aus. Muß ich die Regelaltersrente neu beantragen und erhöht sich dann der Rentenauszahlungsbetrag um die verminderte Abschlagszahlung v. 10,8 %.
Bei Erwerbsminderung wird nur bis zur Regelaltersrente bezahlt. Wie wirkt sich das auf die Regelaltersrente aus.

von
KSC

Wer eine Altersrente (welche auch immer) bezieht braucht mit Erreichen der Regelaltersgrenze nichts beantragen und es ändert sich auch nichts.

Die EM Rente heißt ab Erreichen der Regelaltersgrenze dann Regelaltersrente und in aller Regel ändert sich auch da der Auszahlungsbetrag nicht mehr.

von
Anne

Wenn Sie zwischen EM-Rente und einer Altersrente nicht mehr beitragspflichtig arbeiten, ändert sich am Zahlbetrag nichts mehr.
Der Abschlag ist ein gewisser Ausgleich dafür, dass Sie länger Rente beziehen als bei "regulärer" Altersrente, der wird also nicht mehr entfallen.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Hannelore Gabriel,
seit 1.8.2004 ist der Wechsel von einer Altersrente in eine andere ausgeschlossen. Es verbleibt also bei der Altersrente für schwerbehinderte Menschen und dem darin enthaltenen Abschlag.

von
DarkKnight RV

Hallo Hannelore,

wenn Sie die Altersrente für schwerbehinderte Menschen beziehen, können Sie diese bei Erreichen der Regelaltersgrenze nicht mehr in eine Regelaltersrente umwandeln. Das Einzige was sich ändert ist, dass Sie unbegrenzt hinzuverdienen können.

Beziehen Sie eine EM - Rente bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze wird diese automatisch (schriftl. Antrag wird aber gefordert) in eine Regelaltersrente umgewandelt. Der Abschlag von 10,8 % wird nicht rückgängig gemacht, da Sie die Rente (EM) im Verminderungszeitraum bezogen haben.