vorgezogenes Altersruhegeld oder Erwerbsminderungsrente

von
MoniKa

Guten Tag,
was ist der Unterschied zwischen vorgezogenem Altersruhegeld und Erwerbsminderungsrente.
Mein Wissen ist, dass man bei voller Erwerbsminderungsrente 400,00 € hinzu verdienen darf.
Wann bekommt man das vorgezogene Altersruhegeld - und, kann man auch hinzu verdienen, wenn ja, wieviel € monatlich ?
Vielen Dank schon mal im voraus.
Mit freundlichen Grüßen
MoniKa

von
Christian

Altersrente erhält, wer bestimmte Voraussetzungen, wie das Erreichen einer bestimmten Altersgrenze, Wartezeit und weitere von der jeweiligen Altersrente abhängigen Voraussetzungen erfüllt.

Bei einer Vollrente gilt für alle Altersrenten bundesweit eine einheitliche Hinzuverdienstgrenze.

Ab 01.01.2008 beträgt sie - statisch - 400 Euro monatlich und gilt bis zum Ablauf des Monats, in dem die Regelaltersgrenze erreicht wird.

Bei einer Teilrente wegen Alters bestimmen der Umfang der Teilrente, die Höhe der in den letzten drei Kalenderjahren vor dem erstmaligen Rentenbeginn erzielten Entgeltpunkte (mindestens 1,5 Entgeltpunkte) sowie ab 01.01.2008 die Bezugsgröße die Höhe der Hinzuverdienstgrenze

Neben einer Regelaltersrente darf unbegrenzt hinzuverdient werden.

von
Hans Karstensen

Hallo zusammen,

wichtig zu erwähnen wäre auch, das die Hinzuverdienstgrenze immer nur bei Renten aus eigener Versicherung gilt,also bei den angesprochenenen Erwerbsminderungsrente oder den Altersrenten.

Sobald man eine Rente wegen Todes, Witwen oder Witwerrente ,sind die Grenzen nicht mehr massgebend.

Es wurde zwar hier nicht explizit danach gefragt, aber ( leider ) sehr viele sind der Meinung das sie neben Ihrer eigenen Rente immer 400,00 verdienen dürfen, sie jedoch auch eine Witwen/Witwerrente beziehen.
Mit Alters oder EM Rente + Minijob ist der Freibetrag bei der Witwen/Witerrente jedoch sehr schnell erreicht, was zur Folge hat, das die Hinterbliebenrente gekürzt wird, obwohl ja "nur " ein Minijob ausgeübt wird.

Das ist dann in solch einer Situation doppelt bitter.Ehepartner verloren und auch noch Rente gekürzt.

Ich betone nochmals, die letzten Ausführungen waren nicht direkt gefragt,helfen aber hoffentlich denjenigen, die bisher darüber nicht wirklich aufgeklärt wurden.

Experten-Antwort

Auf dieser Seite finden Sie links unter "Themen" das Stichwort "Gesetzliche Rente". Wenn Sie das Feld aktivieren, haben Sie die Möglichkeit, sich über Altersrenten zu informieren. Etwas tiefer finden Sie die Möglichkeit, im "Lexikon" unter dem Begriff "Hinzuverdienst für Altersrenten" weiterzulesen. Unter anderem werden Sie dort lesen, dass Sie auch bei Bezug einer Altersvollrente bis zum Erreichen der Altersgrenze 400 Euro rentenunschädlich hinzuverdienen dürfen.

von
MoniKa

Vielen Dank für die Antworten.
Aber meine Frage ist noch nicht ganz beantwortet.
Was genau ist "vorgezogenes Altersruhegeld" ?
Kann der Rentenversicherungsträger anstatt Erwerbsminderungsrente auch vorgezogenes Altersruhegeld gewähren ?
Auch mit erst 56 Jahren - und wenn die Ärzte (Gutachter der Reha) Erwerbsminderung vorschlagen ?
Vielen Dank nochmals
MoniKa

von
Schade

Altersrenten sind frühestens ab 60 möglich - mit 56 jahren also ganz klar nicht!

von
Rese

Hallo MoniKa,

den Begriff "vorgezogenes Altersruhegeld" gibt es seit 1992 nicht mehr offiziell. Eine Altersrente, die vor Erfüllung der Regelaltersrente gezahlt wird, gilt als vorgezogen. Voraussetzung für die Zahlung der vorgezogenen Altersrente (mit Abschlag, da vorgezogen) ist, dass die jeweiligen versicherungsrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Diesse gestalten sich bei jeder Rentenart etwas anders. Es gibt aber keine Altersrente, die vor dem vollendeten 60. Lebensjahr gewährt werden kann.

MfG
Rese