vorgz. Altersrente

von
Walter

Ich bin am 01.12.1948 geboren.Die offizielle Renteninformation nennt mir als Altergrenze für dir Regelaltersgrenze den 31.01.2014.
Meine Absicht ist es, mit 63 frühsmöglich in Alterrente zu gehen. Verlängert sich dieser Termin durch die neue Rechtsänderung (Rente ab 67)
und wie wirken sich die Abschläge 0,3% pro Monat aus?

von
Brille

Die 'Regelaltersgrenze' hat Bedeutung in Bezug auf die 'Regelaltersrente' und ggf. auf die Hinzuverdienste bei vorzeitigem Rentenbeginn.
Wenn Sie, was ich annehme, die Voraussetzungen für die 'Altersrente für langjährig Versicherte' erfüllen haben Sie beim Renteneintritt mit 63 (Rentenbeginn: 01.12.11) keinen zusätzlichen Abschlag - 7,2% aus den 24 Monaten, da die Anhebung der Altersgrenzen bei dieser Rentenart erst mit Jahrgang 1949 beginnt - für den Hinzuverdienst wird aber die Regelaltersgrenze maßgeblich bleiben!

Experten-Antwort

Bei Vorliegen einer Versicherungszeit von 35 Jahren können Sie die Altersrente für langjährig Versicherte zum Rentenbeginn 01.12.2011 mit einem Abschlag von 7,2% in Anspruch nehmen. Sollten Sie mit Ihrem Arbeitgeber verbindlich Altersteilzeit vor dem 01.01.2007 vereinbart haben, könnte die Altersrente für langjährig Versicherte schon zum 01.06.2011 mit einem Abschlag von 9,0 % beginnen. Bei Vorliegen von Schwerbehinderung (Grad der Behinderung von mind. 50) oder alternativ Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit und gleichzeitiger Erfüllung der Wartezeit von 35 Jahren hätten Sie mit dem 63. Lebensjahr keine Abschläge mehr.