Vorruhestand und mehr als 400€

von
Anna

In meinem Bekanntenkreis gibt es jemanden der kassiert Rente und hat noch 2Jobs mit mehr als 400€. Sie nimmt Jungen Menschen den Job weg.Was kann man da tun.

von
Galgenhumor

wenn die Dame oder der Herr die Regelaltersgrenze bereits erreicht hat, kann nichts unternommen werden, da dies rechtens ist. Sollte die Regelaltersgrenze noch nicht erreicht sein, kann es durchaus sein, dass zwar mehr jobs ausgeübt werden, aber der Verdienst insgesamt 400,00 nicht überschreitet....man sollte also vorsichtig sein, wenn die GENAUEN Umstände unbekannt sind...ist ja schließlich nur eine Bekannte

von
Fritz

Hallo
@Anna
Das ist hier kein Denunzianten(Stasi horch und kuck) Forum!

MfG
Fritz

von
_ich

unabhängig vom "denunzieren":
Es ist erlaubt, neben einem Rentenbezug zu arbeiten!
Vllt fällt auch die Rente nicht so hoch aus, dass man davon leben könnte, oder es gibt noch Schulden, die man abtragen muss, oder ...
Da gibt es also überhaupt nix zu tun!

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Anna,

sofern ein Altersrentner die Regelaltersgrenze erreicht hat, unterliegt er nicht mehr einer Hinzuverdienstgrenze von monatlich 400 EUR. Daher ist es zulässig, wenn diese Grenze überschritten wird und vom Rentenversicherungsträger nicht zu beanstanden.
Der Arbeitnehmer hat die jeweiligen Arbeitgeber über das weitere Beschäftigungsverhältnis zu informieren, so dass die Arbeitgeber prüfen, ob aus den Minijobs ggf. Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge zu zahlen sind.
Sollte die Regelaltersgrenze noch nicht erreicht sein, so ist der Rentner verpflichtet, die Hinzuverdienste beim Rentenversicherungsträger zu melden, wenn diese zusammengerechnet 400 Euro/ mtl. überschreiten. Spätestens bei Abgabe der jeweiligen Jahresmeldung durch die Arbeitgeber würde bei einem Rentner vor Vollendung der Regelaltersgrenze auffallen, dass die Hinzuverdienstgrenze überschritten ist und eine Kürzung der Rente auch für die Vergangenheit geprüft werden.

von
Mannie_h

hmmm, also vorruhestand wäre eh schon mal klasse.