vorsorge auch mit 60?

von
michael see

hallo, nach auskunft des rentenversicherungsträgers erreich ich meine regelaltersrente am 1.7.2016. mich beschäftigt die frage ob es für mich ratsam ist eine riester-rente oder dergleichen einzugehen. was gilt es zu beachten? es gibt einen vl-vertrag (wertpapiere) den ich freiwillig um 120 euro mtl aufgestockt habe kann der uU umgewidmet werden bzw. verwendet werden? danke für Ihre sichtweisen mfg m.see

Experten-Antwort

Hallo michael see,

in Frage kommt für Sie allenfalls ein Riesterbanksparplan. Die übrigen Produkte werden nach Ansicht von Verbraucherschutzinstitutionen nicht für sinnvoll erachtet.
Ob sich der Abschluss eines solchen Riesterbanksparplanes lohnt, hängt von Ihrer individuellen Situation ab. Die Riesterförderung setzt sich aus Zulage und Steuerersparnis zusammen. Über Riester lässt sich in den letzten fünf Jahren ein Kapital von ca. 10.000,-€ ( 5x max. 2100,-€) ansparen. Daraus ergibt sich eine Leibrente von ca. 50,-€ monatlich.
Ob die Umwidmung des VL – Vertrages in ein Riesterprodukt möglich ist, sollten Sie bitte mit Ihrem Anbieter abklären.

von
m.see

vielen dank für Ihre freundliche rückmeldung. ja, ich hatte die gleiche vorstellung. ließe sich diese form der vorsorge auch auf meine gattin anwenden? sie ist nicht berufstätig (hausfrau) und ohne einkommen. wie hoch stellt sich dann die einzahlung um den max förderungsbetrag zu erhalten? und müssen es dann nicht 2 verträge sein? viele grüsse m.see