vorzeitig in Rente

von
Anna Maria

Guten Tag,
ich bin am 27.3.1958 geboren, habe seit 1973 in die Rentenkasse eingezahlt, seit Jan. 2019 kann ich nicht mehr einzahlen, da ich einen Unfall hatte und viele Jahr meine Mutter gepflegt habe, habe ich auch keinen Anspruch auf Arbeitslosen, zur Zeit lebe ich von dem Erbe meiner verstorbenen Mutter. Kann ich ab dem 1.4.2021 Rente beantragen und kann ich vorher noch durch eine Einmalzahlung meine Rente aufstocken?
Vielen Dank für eine Antwort.

Experten-Antwort

Hallo Anna Maria,

bitte lassen Sie sich von Ihrem Rentenversicherungsträger eine gezielte Rentenauskunft zu Ihrem persönlich möglichen Renteneintrittstermin ausarbeiten. Hierbei lassen Sie dann auch klären, ob und inwieweit Ausgleichszahlungen zur Vermeidung von Abschlägen in Ihrem Einzelfall machbar sind.

Interessante Themen

Rente 

Bürgergeld: Rente und Altersvorsorge

Das Bürgergeld bringt in Sachen Altersvorsorge und Renteneintritt deutlich günstigere Regelungen als zuvor Hartz 4. Ein Überblick.

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.