Vorzeitige Rente mit Abschlägen

von
Karl

Sehr geehrte Damen und Herren,

Folgendes:
Ich bin am 12.12.1954 geboren. Vorausgesetzt, die Rentenzahlungen meinerseits gehen ohne Unterbrechung weiter, so erreiche ich am 11.03.2016 (also mit 61 Jahren und 3 Monaten) die Wartezeit von 45 Jahren.
Nun meine Frage: Wann kann ich frühestens ohne und wann mit Abschlägen in Rente gehen und wie hoch sind diese Abschläge ?

Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus !

Mit freundlichen Grüssen,
Karl Köpp

von
Rosanna

Hallo Karl,

frühestens mit 63 und 9,6 % Abschlag können Sie die Altersrente für langjährig Versicherte in Anspruch nehmen, mit 65 die AR für BESONDERS langjährig Versicherte (mit 45 PFLICHT-Beitragsjahren; kann NICHT vorzeitig in Anspruch genommen werden!)

Hätten Sie keine 45 Pflichtbeitragsjahre, könnten Sie die REGELALTERSRENTE erst mit 65 + 8 Monaten bekommen. Insofern hat man mit 45 Pflichtbeitragsjahren den "Bonus", mit 65 abschlagsfrei die AR zu bekommen.

Umgekehrt bedeutet es nicht, dass - wenn man die 45 Jahre Pflichtbeiträge "voll" hat, schon mit 61 oder 62 in Rente gehen zu können.

MfG Rosanna.

Experten-Antwort

Die Aussagen von Rosanna kann ich nur bestätigen.
Vielleicht ist noch zu ergänzen, dass die Feststellungen ohne die Prüfung des Vertrauensschutzes gelten. Man ist also davon ausgegangen, dass Sie vor 1.1.2007 keine Vereinbarung bezüglich Altersteilzeit getroffen haben, und das keine Schwerbehinderung vorliegt.