< content="">

Wann erfolgt Altersrente

von
Angela

Hallo, ich bin 50 % schwerbehindert , geb. 21.03.1955 und erhalte Erwerbsminderungsrente. Wann würde ich die volle Altersrente erhalten und geht das automatisch oder muss man dafür einen Antrag erstellen.
Vielen Dank, Angela

von
KSC

Bei Ihrem Jahrgang können Sie frühestens mit 60+9 Monaten Altersrente beantragen.

Aber da die AR in aller Regel nicht höher werden wird, ist es eigentlich egal ab wann die Rente Altersrente heißt.

von
Schießl Konrad

Mit 63 und 9 Monaten erhalten Sie die Altersrente
mit 10,8% Abschlag.
Dieser Abschlag gilt auch jetzt schon mit 10,8%.

Es reicht also die Beantragung der Rente wenn
Sie 63/9 erreicht haben,

MfG.

von
GroKo

Zitiert von: Schießl Konrad

Mit 63 und 9 Monaten erhalten Sie die Altersrente
mit 10,8% Abschlag.
Dieser Abschlag gilt auch jetzt schon mit 10,8%.

Es reicht also die Beantragung der Rente wenn
Sie 63/9 erreicht haben,

MfG.


Blödsinn

von
Angela

Danke.
Aber was stimmt denn nun?

von
GroKo

Zitiert von: Angela

Danke.
Aber was stimmt denn nun?


KSC hat schon richtig geantwortet.
Der Schießl, Konrad ist etwas verwirrt den muß man nicht beachten.

von
Angela

Danke schön für die Info.

von
Rentenprofi

Zitiert von: Angela

Hallo, ich bin 50 % schwerbehindert.....

Dann stehen Ihnen auch nur 50 Prozent Rente zu.

Nach §§ 4711 u. 4712 GmbH&CoKg, in Verbindung mit § 29 Naturgesetz erhöht sich der Rentenanspruch ab einem GdB 80 auf 100 Prozent.

(oder ähnlich.....)

von
Sozialröchler?

Zitiert von: Angela

Ich bin 50 % schwerbehindert, ...

Nein, Sie haben einen Grad der Behinderung 50. Der GdB kann zwischen 20 und 100 variieren. Er wird in 10er-Schritten gestaffelt. Irrtümlich wird der GdB oft in Prozent angegeben, also zum Beispiel: "Ich habe einen GdB von 50 Prozent". Dies ist aber falsch. Es wird schlicht gesagt: "Ich habe einen GdB von 50".
http://www.vdk.de/deutschland/pages/themen/behinderung/9216/grad_der_behinderung_gdb

Ihre Rentenhöhe wird sich voraussichtlich durch den Eintritt des neuen Leistungsfalls nicht ändern, sondern in bisheriger Höhe als "Besitzschutz" weiterhin gezahlt. Insofern lassen Sie sich beraten, ob Sie sich die Mühe der Antragstellung nicht sparen sollten.

Wenn Sie die Regelaltersgrenze erreicht haben, wird die Regelaltersrente von Amts wegen gewährt.

Experten-Antwort

Aufgrund Ihres GdB 50 und bei Erfüllung der Wartezeit von 35 Versicherungsjahren können Sie die Altersrente für schwerbehinderte Menschen frühestens mit 60 Jahren und 9 Monaten beziehen.
Bei Ihrer Erwerbsminderungsrente wurden alle Zeiten, die bis zum Eintritt der Erwerbsminderung zurückgelegt wurden, berücksichtigt. Sollten danach z.B. noch Pflichtbeiträge gezahlt worden sein, kann sich die Altersrente erhöhen.
Niedriger wird sie aber in keinem Fall, da Sie auf den bisherigen Betrag Besitzschutz haben. Die Deutschen Rentenversicherung kann Ihnen die Höhe der Altersrente berechnen. Dies können Sie schriftlich bei der Sachbearbeitung beantragen. Sollte das für Sie in Frage kommen, müssen Sie einen Antrag stellen. Automatisch wird die Erwerbsminderungsrente erst mit Erreichen der Regelaltersgrenze umgewandelt.