Wann in Rente

von
Frettchen

Guten Tag,
ich bin jetzt 53 Jahre alt und seit meinem 14. Lebensjahr am arbeiten (ohne Unterbrechung). Somit werde ich mit 60 Jahren 46 Jahre auf meiner "Rentenuhr" haben. Ich möchte nach soviel Jahren mit 60 aufhören zu arbeiten - ist das möglich bei 18% Abzüge??? Danke

von
Nein!!!

Hallo Frettchen,

nein, dies ist nicht möglich.Der frühestmögliche Beginn wäre das 63.Lebensjahr.

Wieviele Arbeitsjahre sie haben,spielt hierfür keine Rolle,es müssen jedoch mindestens 35 sein, ob 40,45 oder mehr ist völlig unrelevant.

Nur das Vorliegen von Schwerbehinderung würde zu einem früheren Rentenbeginn führen.

Experten-Antwort

Hallo Frettchen, wie nein bereits ausgeführt hat, kann eine Altersrente frühestens nacht Vollendung des 63. Lebensjahres in Anspruch genommen werden. Mit Vorliegen von 50 % Schwerbehinderung könnte die Altersrente frühestens nach Vollendung des 60. Lebensjahres und 11 Monaten beginnen. Dabei habe ich voraussgesetzt, dass Sie vor dem 1.1.2007 keine Altersteilzeitvereinbarung getroffen haben.

Interessante Themen

Rente 

Rente für Schwerbehinderte: Wenn der Behindertenstatus verloren geht

Der Schwerbehindertenausweis verhilft Betroffenen häufig zur Frührente. Dafür muss allerdings unbedingt bei Rentenbeginn Schwerbehindertenstatus...

Altersvorsorge 

Die richtige Altersvorsorge für Selbstständige

Nur etwa ein Viertel der Selbstständigen in Deutschland ist gesetzlich zur Altersvorsorge verpflichtet. Wir beantworten ihre wichtigsten Fragen.

Altersvorsorge 

Prämiensprung bei BU-Versicherungen: Lohnt noch der Abschluss?

Berufsunfähigkeitsversicherungen werden bald teurer. Warum das so ist und wie Verbraucher jetzt reagieren sollten.

Rente 

Früher in Rente ohne Abschläge: Wenn die Altersteilzeit zu früh endet

Nach dem Ende der Altersteilzeit möchten viele die Altersrente für besonders langjährig Versicherte erhalten. Doch oft sind sie zu jung dafür. Was...

Altersvorsorge 

Endspurt: Wie Steuerzahler jetzt noch Geld sparen

Vor Jahresende sollten Steuerzahler noch einmal prüfen, ob sich nicht die ein oder andere Ausgabe lohnt. Das kann Steuern sparen.