Wann in Rente

von
Hinterseeser

Hallo Experten,
ich bin Jahrgang 1950,43 Jahre im öffentl. Dienst, seit 2006 GdB 50 %,wann kann ich nach ATZ oder Arbeitslosigkeit frühest in Rente gehen.

von
KSC

bei 35 Versicherungsjahren und 50% Schwerbehinderung ist die AR für Schwerbehinderte mit 60 die früheste Alternative.

Ob Sie bis dahin (oder länger) arbeiten oder mit Ihrem Arbeitgeber Altersteilzeit vereinbaren, spielt aus Sicht der Rentenversicherung keine Rolle.
Mit 60 hätten Sie hierbei 10,8% Abschlag. Mit jedem Monat, den Sie später in Rente gehen verringert sich der Abschlag um 0,3%, sodass die Rente, wenn sie erst mit 63 beginnt abschlagsfreiwäre.

von
Hinterseeser

Grüße KSC und Danke,
aber wenn ich mich Arbeitslos melden würde, müsste ich dann überhaupt noch zum Dienst gehen und kann ich solange Stempeln.

von
KSC

das ist doch Sache des Arbeitsamtes? Also dort fragen!

Ich kann da nur anmerken, dass der Höchstanspruch für ALG bei 18 Monaten liegt und Sie bei eigener Kündigung mit einer Sperrzeit von 3 Monaten rechnen müssen.

Somit schaffen Sie es ab heute nicht nahtlos bis 60.

Experten-Antwort

Die Aussagen von "KSC" sind korrekt. Ferner ist anzumerken, dass Sie bei evtl. Alo, Verluste bei der VBL-RT erhalten.

von
hallo

Ich bin Jahrgang 1947 50% behindert und seit 6 Monaten arbeitslos.
Wenn ich die 58er-Regelung in Anspruch nehme, wann kriege ich dann frühestens Rente?

Experten-Antwort

Für Ihren Jahrgang gibt es noch die Altersrente für Frauen, so Sie denn eine sind, ab dem 60 Lebensjahr (18% Abschlag), alternativ die Altersrente für langjährig Versicherte, so Sie denn die Voraussetzungen erfüllen ab dem 63. Lebensjahr, wenn das RV-Altersgrenzen-Anpassungsgesetz so verkündet wird(Abschlag 7,2%), alternativ Altersrente für Schwerbehinderte mit 60 und 10,8% Abschlag (haben Sie die Wartezeit??) und die Altersrente wegen Arbeitslosigkeit evtl. nach Ablauf von einem Jahr Arbeitslosigkeit und Arbeitslosigkeit zum Zeitpunkt der Anspruchsentstehung zwischen 61 und 62, je nach Geburtsmonat!!
Die beste Wahl dürfte die Altersrente für Schwerbehinderte sein. Ich kann Ihnen nur raten, lassen Sie sich beraten, weil alle diese Renten noch zusätzliche Voraussetzungen erfordern.

von
hallo

sorry! Ich bin männlich

Experten-Antwort

Hallo "Herr Hallo":
Wie bereits beschrieben, die beste Wahl dürfte die Altersrente für Schwerbehinderte mit 10,8% Abschlag ab dem 60 Lebensjahr sein.