wann in rente und welche zeiten zählen?

von
sünje

hallo,
meine frage:
bin jahrgang 66.
wann kann ich mal, sollte sich nichts ändern in rente gehen können.
wie ist das mit den 45 jahren für langzeitversicherte zu verstehen? zählen da auch zeiten der arbeitslosenmeldung mit rententräger ohne leistungen?
was hat es mit den 35 jahren auf sich, da zählen doch die zeiten der arbeislosenmeldung ohne leistung?
was ist wenn eine behinderung mal vorliegt?
liebe grüße

von
-_-

Sie müssen sich da schon einmal die Mühe machen, das Internetangebot der Deutschen Rentenversicherung zu nutzen, alternativ die kostenlosen Broschüren der Deutschen Rentenversicherung. Dieses Forum ist keine Wiederholungsprogramm für bereits durch die Deutsche Rentenversicherung zur Verfügung gestellte umfangreiche Informationen, sondern beantwortet verbleibende einzelne Fragen.

Lesen Sie also zunächst hier:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/nn_15844/SharedDocs/de/Navigation/Rente/Leistungen__node.html__nnn=true

von Experte/in Experten-Antwort

Nach dem derzeitigen Gesetzesstand geht der Jahrgang 66 mit 67 in Rente.
Wenn er am 65. Geburtstag 45 Jahre Arbeitsjahre hat (ohne Alo) kann er mit 65 ohne Kürzung gehen.
Wenn er am 63. Geburtstag 35 Jahre rentenrechtliche Zeiten hat (da zählt Alo wieder mit) kann er mit 14,4% Kürzung in Rente gehen.