< content="">

Wartezeit für die Rente mit 63

von
Melitta

Guten Morgen ins Forum, ich habe eine neue Rentenauskunft bekommen wo unter Punkt C steht Wartezeitmonate Beitragszeit, 495 Monate Anrechnungszeit, 36 Monate und Berücksichtigungszeit 12 Monate, werden die Zeiten jetzt addiert? und ich könnte die Rente mit 63 beantragen ? Hier käme noch 2014 dazu und die Zeiten für 2 Kinder. Vielen dank schon mal

von
Eumel

Schauen Sie bitte unter den Punkt "Altersrente für besonders langjährig Versicherte". Dort steht, welche Monate angerechnet werden können und auch ob Sie diese erfüllen.
Bei Unstimmigkeiten/Unklarheiten einfach an die nächste Beratungsstelle wenden!

von
Melitta

Vielen Dank für Ihre Antwort das habe ich jetzt gefunden. Leider kann ich nicht mit 63 in Rente gehen.

von
oder so

Zitiert von: Melitta

Vielen Dank für Ihre Antwort das habe ich jetzt gefunden. Leider kann ich nicht mit 63 in Rente gehen.

Da Sie die Wartezeit der 35 Jahre erfüllen können Sie mit 63 sehr wohl die 'Altersrente für langjährig Versicherte' in Anspruch nehmen - diese jedoch ggf. nur mit Abzug! Und wenn die Kindererziehungszeiten bzw. Berücksichtigungszeiten wegen Kindererziehung tatsächlich noch fehlen, dann sollten Sie schleunigst Ihr Rentenkonto klären - denn eine richtige Aussage der Rentenauskunft setzt ein vollständig geklärtes Rentenkonto voraus! Vielleicht sind Sie näher an den 45 Jahren (540 Monaten), als Sie denken - selbst die Anrechnungszeiten, welche auf ArbeitslosenGELD oder Bezug von Krankengeld (Nachweise!) beruhen können mitzählen...!

von
Melitta

Oh, Danke eine Kontenklärung bei der RV werde ich heute noch veranlassen. Ich arbeite nämlich mit kurzen Unterbrechungen seit meinem 18. Lebensjahr und konnte mir das nicht erklären. Diese Woche werde ich 63 und es wäre toll wenn ich in Rente gehen könnte. Danke

von
Christina Nowak

Hallo Melitta,

wenn Sie eine aktuelle Rentenauskunft haben, ab 01.07.2014 benötigen Sie derzeit keine neue Kontenklärung.

Unter dem Punkt K - Altersrente für besonders langjährige Versicherte steht neben de
angerechneten Monaten zur Wartezeit auch die Monate, die eventuell noch anzurechnen sind, wenn Sie Nachweise erbringen.
z.B. ALG I von 1999

Also der Punkt K ist ganz besonders wichtig, da fehlten z.B. bei mir 27 Monate, für die ich die Nachweise erbracht habe.

Experten-Antwort

Hallo, Melitta,

eine allgemeine Rentenauskunft bzw. eine Renteninformation wird auf Basis der im Versicherungskonto gespeicherten Zeiten erstellt. Sofern das Versicherungskonto nicht in den letzten Jahren geklärt wurde, sind möglicherweise nicht alle für die Wartezeit von 45 Jahren anrechenbaren Zeiten berücksichtigt, da diese im Versicherungskonto nicht entsprechend gekennzeichnet sind.
Ich würde Ihnen daher empfehlen, eine vollständige Kontenklärung durchführen zu lassen und außerdem eine Rentenauskunft für eine Altersrente für besonders langjährig Versicherte zu beantragen. Dort wird dann eine eindeutige Aussage dazu getroffen, ob die Voraussetzungen erfüllt sind oder nicht.
Um eventuell bestehende Ansprüche zu sichern, empfiehlt es sich außerdem, einen fristwahrenden (formlosen) Antrag auf Altersrente für besonders langjährig Versicherte zu stellen. Nur so kann - bei Einhaltung der Hinzuverdienstgrenzen - ab dem frühest möglichen Zeitpunkt eine Altersrente gezahlt werden, sofern die Voraussetzungen dafür erfüllt sind.