Wartezeitanrechnung bei Nebenjob

von
Jutta Gress

Ich bin versicherungspflichtig als Angestellte beschäftigt und übe seit 2003 einen 450€- Job als Nebentätigkeit aus. Frage: Wird diese Nebentätigkeitszeit in irgendeiner Form auf die Wartezeit angerechnet?

von
Klugpuper

Hallo Jutta Gress.

Durch die Hauptbeschäftigung erlangen Sie schon 12 Wartezeitmonate pro Jahr.

Mehr als 12 Monate bekommen wir aber in einem Jahr nicht unter.

Auf die Wartezeit hat Ihr Nebenjob keine Auswirkung.

von
Rentensputnik

Wenn Sie eine versicherungspflichtige Hauptbeschäftigung ausüben, werden schon alle Monate für eine Wartezeit berücksichtigt. Eine Nebentätigkeit, gleichgültig ob versicherungspflichtig oder versicherungsfrei hat somit keinerlei Einfluss auf die Wartezeit, sondern erhöht geringfügig die Rente.
MfG

Experten-Antwort

Hallo Jutta Gress,

durch ihre Hauptbeschäftigung werden schon zwölf Beitragsmonate in einem Kalenderjahr angerechnet. Somit wirkt sich ihr Nebenjob zwar rentensteigernd aber nicht mehr auf die Wartezeit aus.

Interessante Themen

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.