Warum haben Reha- Kliniken überhaupt noch geöffnet

von
Joachim

Hallo,
vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse (In NRW hat eine Rehaklinik mit mehr als 100 mit dem Coronavirus infizierten Patienten und Pflegern hat ihren Landkreis um Hilfe gebeten), stellet sich die Frage, warum diese Einrichtungen überhaupt noch geöffnet haben udn auch noch weiterhin neue Patienten aufnehmen?
Ist das Patienten und Mitarbeitern zuzumuten. Warum handelt die Deutsche Rentenversicherung nicht, übernimmt Verantwortung und stoppt dieses unverantwortliche Handeln der Rehakliniken?

von
Schlaubi

Für viele Patienten ist nach einer schweren OP oder Krankheit eine Anschlussheilbehandlung nötig.
Wo sollen diese Patienten sonst hin?
Möchten Sie jemand nach einem schweren Herzinfarkt nach 10 Tsgen einfach wieder nach Hause schicken?

Experten-Antwort

Guten Morgen,

wie bereits schon zutreffend angeführt wurde, gibt es bestimmte Situationen, in denen weiterhin Rehabilitationsmaßnahmen durchgeführt werden müssen. Hierzu zählen die Anschlussrehabilitationen (AHB). Dies sind Behandlungen in einer Rehabilitationseinrichtung, die unmittelbar nach einem Krankenhausaufenthalt durchgeführt werden. Sie werden in den Akutkrankenhäusern verordnet und stellen einen sehr wichtigen Teil der Behandlungskette dar. Die AHB kann weder lange ausgesetzt noch lange aufgeschoben werden.

Die Entscheidung darüber, welche Rehabilitanden in der aktuellen Situation noch eine Rehabilitation durchführen können, trifft die jeweilige Klinikleitung. Soweit Verfügungen übergeordneter Stellen, z.B. von Gesundheitsbehörden, Landesbehörden o.ä., vorhanden sind, sind diese maßgebend.

Für weitere Informationen verweise ich auf den folgenden Beitrag:

Corona (Covid-19): Antworten zu Beratungsterminen und Reha

https://www.ihre-vorsorge.de/expertenforum/forum/detail/corona-covid-19-antworten-zu-beratungsterminen-und-reha.html

von
Reha

Zitiert von: Experte/in

Die Entscheidung darüber, welche Rehabilitanden in der aktuellen Situation noch eine Rehabilitation durchführen können, trifft die jeweilige Klinikleitung. Soweit Verfügungen übergeordneter Stellen, z.B. von Gesundheitsbehörden, Landesbehörden o.ä., vorhanden sind, sind diese maßgebend.

Kann den die DRV in "ihren" Kliniken die ausreichende Anzahl und Qualität an Schutzausrüstung garantieren, so dass nicht nur das Personal, sondern auch die Patienten vor eigener Ansteckung und der Ansteckung anderer geschützt ist?

Experten-Antwort

Bezüglich dieser Frage verweise ich auf die bereits gegebene Antwort sowie den dortigen Link, wo ständig die aktuellen Neuigkeiten zum Thema Corona und Reha publiziert werden.

Wie bereits in der vorherigen Antwort erwähnt, obliegt die Beurteilung der Sachlage der Klinikleitung. Diese hat dabei den Gesundheitszustand der Rehabilitanden, die entsprechenden Kapazitäten an Personal, Betten und Schutzausrüstung sowie die Verfügungen der Gesundheitsbehörden zu berücksichtigen.