Was ändert sich, wenn man vor einer Reha Arbeitsunfähig wird?

von
eulenspiegel09

Welche Änderungen treten ein, wenn man eine Reha-Maßnahme bewilligt bekommen hat, aber zwischen Bewilligung und Antritt der Maßnahme ein Umstand eintritt, der zu einer Arbeitsunfähigkeit führt?
Ändern sich in diesem Fall auch Geldleistungen bzw. Leistungen die zur Reha gehören?

von
Nix

Haben Sie bei Antritt der Reha noch Anspruch auf Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber, dann ändert sich nichts.
Endet die Entgeltfortzahlung während der Reha, dann wird Ihnen AM ENDE der REHA-MASSNAHME Übergangsgeld durch den RV-Träger gezahlt.

Das Übergangsgeld beträgt bei medizinischen Leistungen, wenn Sie kein Kind unter 18 Jahren haben, 68% und bei Vorhandensein eines Kindes unter 18 Jahren 75% vom letzten Nettentgelt.

Nix

Experten-Antwort

Im wesentlichen ist den Ausführungen von "Nix" zuzustimmen.

von
eulenspiegel09

Trifft das auch zu, wenn man ALG II bezieht/bezogen hat?

von
Nix

Was liegt denn bei Ihnen vor?
Entgeltfortzahlung oder ALG II Bezug?
Bei ALG-II-Bezug wird der ARGE der komplette ALG-II-Zahlbetrag erstattet - im Nachhinein nach der Massnahme.

Nix