Was ändert sich, wenn man vor einer Reha Arbeitsunfähig wird?

von
eulenspiegel09

Welche Änderungen treten ein, wenn man eine Reha-Maßnahme bewilligt bekommen hat, aber zwischen Bewilligung und Antritt der Maßnahme ein Umstand eintritt, der zu einer Arbeitsunfähigkeit führt?
Ändern sich in diesem Fall auch Geldleistungen bzw. Leistungen die zur Reha gehören?

von
Nix

Haben Sie bei Antritt der Reha noch Anspruch auf Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber, dann ändert sich nichts.
Endet die Entgeltfortzahlung während der Reha, dann wird Ihnen AM ENDE der REHA-MASSNAHME Übergangsgeld durch den RV-Träger gezahlt.

Das Übergangsgeld beträgt bei medizinischen Leistungen, wenn Sie kein Kind unter 18 Jahren haben, 68% und bei Vorhandensein eines Kindes unter 18 Jahren 75% vom letzten Nettentgelt.

Nix

Experten-Antwort

Im wesentlichen ist den Ausführungen von "Nix" zuzustimmen.

von
eulenspiegel09

Trifft das auch zu, wenn man ALG II bezieht/bezogen hat?

von
Nix

Was liegt denn bei Ihnen vor?
Entgeltfortzahlung oder ALG II Bezug?
Bei ALG-II-Bezug wird der ARGE der komplette ALG-II-Zahlbetrag erstattet - im Nachhinein nach der Massnahme.

Nix

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.