Was bedeutet "EU DAUERHAFT" gemindert?

von
Regentag

Hallo,

eine EU bekommt man ja dann, wenn die Erwerbsfähigkeit dauerhaft gemindert ist. Was bedeuted in dem Zusammnhang "dauerhaft"? Ich bin seit über einem Jahr arbeitsunfähig krank, Besserung lt. Fachärzten/Kliniken nicht in Sicht. Ist das dann schon dauerhaft? Wie kann es dann sein, dass es Leute gibt, bei denen nach Aussteuerung aus der GKV die rente abgelehnt wird, weil die Erwerbsfähigkeit nicht dauerhaft gemindert ist, die Agentur für Arbeit dann aber feststellt, dass derjenige nicht mal mindestens für 3 Stunden täglich arbeitsfähig ist, eine Besserung in den nächsten 6 Monaten nicht zu erwarten ist und denjenigen deshalb in die Sozialhilfe schickt? Ich meine, das wiederspricht sich doch....

Gibt es eine genau Definition des begriffes "dauerhaft" in diesem Zusammnhang?

von
Schade

auf theoretische Erörterungen will ich mich nicht einlassen.

Ihnen rate ich folgendes: Fragen Sie Ihre Ärzte, ob die für Sie eine Chance auf eine Rente sehen- und beachten Sie, dass die Begriffe Arbeitsunfähigkeit und Erwerbsminderung unterschiedlich definiert sind.

Wenn ja, stellen Sie den Rentenantrag, dann haben Sie in 2 bis 4 Monaten eine Entscheidung im konkreten Einzelfall.

Erhalten Sie die Rente, ist alles OK, wird die Rente abgelehnt, kann man sich über die konkreten Ablehnungsgründe Gedanken machen und eventuell Widerspruch einlegen. Und ist bei Ablauf des Krankengeldes nach 78 Wochen noch nicht über den Rentenantrag entschieden, melden Sie sich arbeitslos.

von
lotscher

Ergänzende Bemerkung zur Aussage von User Schade.

Dauerhaft erwerbsgemindert zu sein heißt nach Rechtsstand ab 2001, dass man auf dem "allgemeinen Arbeitsmarkt", also unabhängig vom erlernten oder ausgeübten Beruf, in absehbarer Zeit nicht in der Lage ist eine berufliche Tätigkeit auszuüben.

Je nach Einschätzung in welcher Höhe man noch in der Lage ist täglich zu arbeiten, wird eine entweder "teilweise oder volle Erwerbsminderungsrente für einen befristeten Zeitraum gewährt.

Der Ablauf der Leistung von Krankengeld stellt insoweit keine Beziehung her, in welchem Umfang man noch arbeiten kann.

von
???

Die Agentur für Arbeit ist bei der Beurteilung der Erwerbsfähigkeit an die Entscheidung der DRV gebunden. Legen Sie Ihren Rentenablehnungsbescheid dort vor.

Experten-Antwort

Siehe Beitrag von "lotscher".
Wenn die Rente wegen fehlender dauerhafter Erwerbsminderung abgelehnt wurde, das Arbeitsamt jedoch festgestellt hat, dass die verbleibende Erwerbsfähigkeit unter 3 Stunden beträgt, sollte gegen die Rentenablehnung Widerspruch eingelegt werden.