Was ist dran ?

von
§ 50 SGB VI

Ein Wechsel im Sinne des § 34 Abs.4 Nr.3 SGB VI liegt vor,
wenn die Voraussetzung für den Anspruch der anderen Altersrente gemäß § 50 SGB VI bereits bei Rentenbeginn erfüllt ist.

von
W°lfgang

Zitiert von: § 50 SGB VI
Ein Wechsel im Sinne des § 34 Abs.4 Nr.3 SGB VI liegt vor,
wenn die Voraussetzung für den Anspruch der anderen Altersrente gemäß § 50 SGB VI bereits bei Rentenbeginn erfüllt ist.

"(4) Nach bindender Bewilligung einer Rente wegen Alters oder für Zeiten des Bezugs einer solchen Rente ist der Wechsel in eine

1. Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit,
2. Erziehungsrente oder
3. andere Rente wegen Alters

ausgeschlossen."

...da ist was dran - so wie es da steht.
Tipp: "bei Rentenbeginn + sowie bindende Bewilligung" sollten als Hilfestellung dienen, den Hintergrund dazu aufzuschlüsseln.

Gruß
w.
PS: Warum schauen Sie nicht die rvRecht rein, wo das im Detail erklärt wird.

https://rvrecht.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/rvRecht/01_GRA_SGB/06_SGB_VI/pp_0026_50/gra_sgb006_p_0034.html

von
§ 50 SGB VI

Deswegen: LSG München, Urteil v. 24.05.2017 – L 1 R 429/15

2. Ein Hineinwachsen in eine günstigere Rentenart dergestalt, dass zunächst eine vorgezogene Altersrente mit entsprechend höheren Abschlägen in Anspruch genommen wird, die dann je nach Erfüllung der Voraussetzungen für eine andere Altersrentenart in eine Altersrente umgewandelt wird, die aufgrund des späteren Rentenbeginns mit niedrigeren Abschlägen verbunden ist, ist ausgeschlossen. (redaktioneller Leitsatz)

Bitte mal intensiv lesen
Insbesondere Randnummer 25

Ein Hineinwachsen in eine günstigere Rentenart dergestalt, dass zunächst eine vorgezogene Altersrente mit entsprechend höheren Abschlägen in Anspruch genommen wird, die dann je nach Erfüllung der Voraussetzungen für eine andere Altersrentenart in eine Altersrente umgewandelt wird, die aufgrund des späteren Rentenbeginns mit niedrigeren Abschlägen verbunden ist, ist mit der Neuregelung des § 34 Abs. 4 Nr. 3 SGB VI gerade ausgeschlossen worden.

Was ist "Hineinwachsen" ?
Wann kann man "Hineinwachsen" ?

von
W°lfgang

Zitiert von: § 50 SGB VI
Deswegen: LSG München, Urteil v. 24.05.2017 – L 1 R 429/15

...nicht schon wieder den hier schon 3 Wochen lang ausgelutschten Kaugummi zu diesem (nur) LSG-Urteil!

Gruß
w.

PS: Im Individualfall machen Sie es halt so/verweisen darauf ...für 'unkomplizierte Hilfe' im Forum - wie bei allen individuellen Einzellfragen ohne Kontoeinblick - ist das hier nix.

Experten-Antwort

Liebe Teilnehmende am Forum,
bitte beachten Sie die Netiquette und kommunizieren Sie in einer respektierenden und sachbezogenen Art und Weise. Beleidigungen, Herabwürdigungen und Diffamierungen haben hier keinen Platz und werden entfernt.
Beste Grüße
Ihr Admin

Experten-Antwort

Hallo § 50 SGB VI,

die zu Zwecken der Veranschaulichung gewählte Formulierung "Hineinwachsen" des LSG bedeutet in diesem konkret behandelten Fall das Entstehen eines Anspruchs auf eine günstigere Altersrente zu einem späteren Zeitpunkt.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
§ 50 SGB VI

Leider muss ich noch einmal fragen:

Und warum entsteht der Anspruch auf eine günstigere Rente?

von
Darum

Zitiert von: § 50 SGB VI
Leider muss ich noch einmal fragen:

Und warum entsteht der Anspruch auf eine günstigere Rente?

Weil der Anspruch an die Erfüllung der Anspruchsvoraussetzungen gebunden ist (siehe Gesetz).

Liegen die Anspruchsvoraussetzungen nicht vor, besteht kein Anspruch. Werden die Anspruchsvoraussetzungen erst ab einem bestimmten Zeitpunkt erfüllt, entsteht ab diesem Zeitpunkt der Anspruch.

von
§ 50 SGB VI

Zitiert von: W°lfgang
Zitiert von: § 50 SGB VI
Deswegen: LSG München, Urteil v. 24.05.2017 – L 1 R 429/15

...nicht schon wieder den hier schon 3 Wochen lang ausgelutschten Kaugummi zu diesem (nur) LSG-Urteil!

"NUR" Urteil:
legislative
judikative
executive

wer bestimmt eigentlich ?

von
§ 50 SGB VI

Zitiert von: Darum
Zitiert von: § 50 SGB VI
Leider muss ich noch einmal fragen:

Und warum entsteht der Anspruch auf eine günstigere Rente?

Weil der Anspruch an die Erfüllung der Anspruchsvoraussetzungen gebunden ist (siehe Gesetz).

Liegen die Anspruchsvoraussetzungen nicht vor, besteht kein Anspruch. Werden die Anspruchsvoraussetzungen erst ab einem bestimmten Zeitpunkt erfüllt, entsteht ab diesem Zeitpunkt der Anspruch.

Was sind alles "Anspruchsvoraussetzungen" ?

Ich finde "nur" Wartezeiten aus § 50 SGB VI
und eine "Altersgrenze"

Welche "Anspruchsvoraussetzung" habe ich übersehen ?

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Forward-Darlehen: Günstige Bauzinsen sichern

Die Zinsen für Baukredite steigen wieder. Wer Haus oder Wohnung abbezahlt, kann deshalb oft schon jetzt von einer Anschlussfinanzierung profitieren.

Rente 

Rente: Extra-Beiträge lohnen 2022 besonders

Die meisten Versicherten ab 50 können sich mit freiwilligen Beiträgen Rentenpunkte kaufen. 2022 gibt es diese im Sonderangebot.

Magazin  Altersvorsorge 

Lohnt der Kauf einer Immobilie als Geldanlage noch?

Eine Immobilie erscheint vielen als sichere Geldanlage. Doch gilt das mit steigenden Preisen und Zinsen noch immer?

Altersvorsorge 

Für wen sich eine Photovoltaik-Anlage lohnt

Solarstrom selbst erzeugen und ins Netz einspeisen, dafür gibt‘s 20 Jahre lang eine feste Vergütung – ein möglicher Baustein für die Altersvorsorge....

Rente 

Millionen Rentner müssen weniger Steuern zahlen

Hat die saftige Rentenerhöhung zum Juli wirklich eine „dunkle Seite“? Massen von Rentnern würden nun Steuern zahlen müssen, war zuletzt zu lesen....