Was macht der Ärztliche Dienst der DRVB???

von
Volker Hellmann

Mein Fall kurz beschrieben:
ich habe einen STENT im Oberschenkelund neuerdings an einer Herzader.In den Beinen müssten noch 3 Stents und am Herzen 2 Stents gesetzt werden. Da ich meine Bandscheiben OP wegen des Herzens verschieben musste ist es mir nicht möglich lange zu liegen um die anderen Stents eingesetzt zu bekommen. OP geht noch nicht wegen Blutverdünnende Mittel für 9 - 12 Monate. Jetzt habe ich eine ReHa beantragt für die EECP oder Herzhose 'Therapie. Diese macht dass natürliche Bypasse wachsen und Stents überflüssig sind. Ich kann z.Zt. 50 Meter laufen. Es gibt nur eine klinik die dieses macht. Der Ärztliche Dienst der DRVB schlägt mir alle vor die es nicht machen. Was kann man tun ??????

Experten-Antwort

Hallo,

um welche Klinik handelt es sich denn?

von
Mediziner

Der Erfolg der Herzhose ist doch noch gar nicht bewiesen. Das ganze befindet sich doch noch im Forschungsstatium und ist bisher doch gar nicht medizinisch/wissenschaftlich eindeutig fundiert. Die Threapie erfolgt doch bisher lediglich an der Charite, Berlin und wird dort lediglich durch einen Professor durchgeführt.

Wenn die von ihnen vorgeschlagene Spezialrehaklinik keine Vertragsklinik der Rentenversicherung ist und damit von der RV nicht grundsätzlich nicht belegt wird, kann die RV diese ihnen auch nicht genehmigen. Auch nicht ausnahmsweise. So einfach ist das eigentlich.

Und mit absoluter Sicherheit wird es noch andere Rehakliniken in Deutschland geben die für ihren Fall geeignet wären. Eine spezielle Reha für Herzhose Patienten gibt es eigentlich ja auch ( noch ) nicht. Also nicht immer so auf eine Klinik " versteifen " . Es gibt immer Alternativen und gute Rehakliniken die sich mit Herz/Kreislauferkrankungen auskennen. Herzhose hin oder her.

http://www.swr.de/odysso/-/id=1046894/nid=1046894/did=9713566/10r99t9/index.html