Was passiert wenn die Wiedereingliederung scheitert?

von
Abbruch Wiedereingliederung

Hallo. Ich bin vor einigen Wochen mit der Diagnose Burnout und Depression in einer Klinik gewesen. Seit ca 3 wochen mache ich eine wiedereingliederung. Da ich mich in meinem jetzigen Unternehmen/Kollegium aufgrund einiger Umstände und Vorfälle im letzten halben Jahr extrem unwohl fühle und mehr und mehr feststelle dass ich meine Arbeit nicht mehr machen kann möchte ich die Wiedereingliederung abbrechen. Nun habe ich mich in einem anderen Unternehmen beworben und bin zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen bei meinen ehemaligen Arbeitgeber.
Ich würde gerne wissen ob ich nach Abbruch einer Wiedereingliederung dazu verpflichtet bin eine berufliche oder medizinische Reha zu machen?

Vielen Dank
Herzliche Grüße
L.D.

von
Schade

Nein das sind Sie nicht. Zumindest von der DRV zwingt Sie da sicher keiner.

Wenn Sie wieder irgendwo arbeiten und Beiträge zahlen ist doch alles gut.

Wie kommen Sie überhaupt auf diesen Gedanken?

von
L.D.

Vielen Dank für ihre Nachricht.
Wenn man im Netz nachliest was passiert wenn eine Wiedereigliederung scheitert ist häufig von Umschulung und Rehabilitation die Rede.

von
Schade

Wiedereingliederung bedeutet dass man ins alte/bisherige Aufgabengebiet wieder integriert wird, weil man das will und das gesundheitlich möglich ist.

So eine Eingliederung kann aus vielen Gründen scheitern,
z.B. es geht doch nicht, es ginge zwar aber man will nicht, der Betrieb will nicht, u.v.m.

Was danach kommt ist ebenso vielfältig
z.B. anderer Bob in der gleichen oder einer anderen Firma, Arbeitslosigkeit, Rente, Teilzeitjob woanders, Selbständigkeit, reich heiraten und nicht mehr arbeiten müssen, usw.

PS: wegen "blöder Kollegen" eine Arbeit nicht mehr machen zu wollen, die gesundheitlich geeignet wäre, ist beispielsweise kaum ein Grund für eine Umschulung - da bräuchte man sich ja nur den gleichen Job bei einem anderen AG suchen.....
:)

Experten-Antwort

Hallo Abbruch Wiedereingliederung,
`Schade` hat die Situation schon treffend beschrieben, daher möchte ich auf die Antwort verweisen.
Die denkbaren Möglichkeiten sind sehr vielfältig und für weitergehende Informationen wären umfangreiche Informationen des Einzelfalles erforderlich, was über dieses Forum nicht abgebildet werden.