Wechsel in die Altersrente

von
Sury

Hallo , ich bin 48 Jahre und beziehe seit 3 Jahren befristete volle erwerbsminderungsrente , man hat ausgeschlossen das ich dem Arbeitsmarkt irgendwann wieder zur Verfügung stehe , meine Frage dies bezüglich ist , wird meine Altersrente höher sein als meine EMR und macht es Sinn sie zu beantragen .

von
chi

Höchstwahrscheinlich würde eine Altersrente nicht höher ausfallen. Bei einem Wechsel aus einer Erwerbsminderungs- in eine Altersrente greift aber eine Schutzregel, durch die die Altersrente auch nicht niedriger sein kann.

Allerdings muß man für eine Altersrente auch das entsprechende Mindestalter erreicht haben (meist 63, bzw. bei einer Schwerbehinderung auch schon 62). Daher hat es derzeit und noch für rund fünfzehn Jahre keinen Sinn, Altersrente zu beantragen.

von
Valzuun

Unabhängig von der konkrete Frage scheint hier aber ein Missverständnis vorzuliegen:

Wäre (aus Sicht der Rentenversicherung) ausgeschlossen, dass Sie dem Arbeitsmarkt "irgendwann" wieder zur Verfügung stehen, wäre die Rente nicht befristet.

Die Rente ist entweder befristet, weil
- die Arbeitslage im Moment ist wie sie ist (zu wenige verfügbare Teilzeitarbeitsplätze) -was sich aber jederzeit ändern kann- oder weil
- sich ihr Gesundheitszustand mit der Zeit wieder bessern könnte.

Vielleicht nochmal genau nachlesen, um nicht von falschen Vorstellungen auszugehen.

Experten-Antwort

Hallo Sury,

Valzuun und chi haben ihre Frage sehr gut beantwortet. Diesen Antworten ist nichts hinzu zu fügen.