< content="">

Wechsel Riesterversicherung zu Riester fondsgebunden sinnvoll?

von
Julia

Ich habe 2010 eine Riesterversicherung abgeschlossen. Nun stelle ich mir die Frage, ob sich ein Wechsel zu einer fondsgebunden Riester lohnt, da hier die Aussicht auf höhere Zinsen als bei der Riesterversicherung besteht.
Rentengarantiezeit ist bei beiden 10 Jahre. Das Angebot für die fondsgebunde Riester wäre mit Beitragsgarantie. Fondsrisikoklasse 5 (freie Fonds) und 3 (Wertsicherungsfonds).
Bin für jeden Ratschlag dankbar.

von
Argumente dagegen

Zitiert von: Julia

Ich habe 2010 eine Riesterversicherung abgeschlossen. Nun stelle ich mir die Frage, ob sich ein Wechsel zu einer fondsgebunden Riester lohnt, da hier die Aussicht auf höhere Zinsen als bei der Riesterversicherung besteht.
Rentengarantiezeit ist bei beiden 10 Jahre. Das Angebot für die fondsgebunde Riester wäre mit Beitragsgarantie. Fondsrisikoklasse 5 (freie Fonds) und 3 (Wertsicherungsfonds).
Bin für jeden Ratschlag dankbar.

Ich würde mich unabhängig beraten lassen (z.B. Verbraucherzentrale). Sie nennen weder Produkte/Anbieter noch ihr Alter, ihren Verdienst, Familiensituation, Sparrate etc. So kann man keinen seriöse Empfehlung geben.
Ganz grundsätzlich spricht gegen einen Wechsel:
- sie haben nach 5 Jahren die Abschlusskosten der Riesterversicherung bezahlt, die fondsgebundene Reisterversicherung verursacht neue (!). Riester-Hopping verursacht zunächst immer erhbliche Kosten, die man selten durch ein vermeitlich besseres Produkt wieder rein holt
- 2010 lag der Rentengarantiezins noch bei 2,25%. Das gibt es heute nicht mehr
- vermutlich ist der garantierte Verrentungsfaktor (also wie viel man pro gesparten Euro an Rente bekommt) in ihrem Altvertrag viel höher als im Alternativangebot

von
Julia

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Mein aktueller Vertrag ist bei der Würrtembergischen RR+ (aktueller Beitrag 138,92€). Das fondsgebundene Angebot, welches mir vorliegt, von Alte Leipziger AL Fonds Riester mit Relax50. Familiensituation ledig aber in Lebensgemeinschaft mit gemeinsamer (Miet)Wohnung, ich bin Jahrgang 90. Verdienst 2.900 € brutto.

Experten-Antwort

Hallo Julia,

bitte haben Sie Verständnis, dass wir als Rentenversicherungsträger keine konkrete Produktempfehlung zu den einzelnen Angeboten verschiedener Unternehmen abgeben können. User „Argumente dagegen“ hat Ihnen aus meiner Sicht bereits allgemeine zu berücksichtigende Argumente vorgetragen. Im Übrigen sollten Sie sich von einer unabhängigen Stelle (z. B. Verbraucherzentrale) beraten lassen.

von
Argumente dagegen

Zitiert von: Julia

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Mein aktueller Vertrag ist bei der Würrtembergischen RR+ (aktueller Beitrag 138,92€). Das fondsgebundene Angebot, welches mir vorliegt, von Alte Leipziger AL Fonds Riester mit Relax50. Familiensituation ledig aber in Lebensgemeinschaft mit gemeinsamer (Miet)Wohnung, ich bin Jahrgang 90. Verdienst 2.900 € brutto.

Über das Produkt der AL maße ich mir kein Urteil an, ich gebe aber einfach zu bedenken, dass Sie ihr Ziel (viel Geld in Aktien) damit nicht erreichen werden. Die Kapitalgarantie (jedes Riesterproduktes) und zusätzlich das Sicherungskonzept ab 50 bisherige Erträge zu sichern, führen zwangsläufig zu niedrigen Aktienquoten.
Wenn Sie z.B. in Aktienfonds/ETF sparen wollen, sollten Sie dies tendenziell außerhalb von Riesterkonstrukten machen.
Eine klassische Riesterrentenvericherung mit 2,25% Garantiezins ist an sich nicht schlecht. Ihr Produkt war möglicherweise nicht das beste, ist aber (insbesondere nachdem Sie ja die Abschlusskosten nun bezahlt haben) nicht so schlecht, dass sich ein Wechsel aufdrängt.
Lassen Sie sich hier nicht voreilig zu einem Neuabschluss drängen, der zunächst einfach mehrere tausend Euro Kosten verursacht, die in Ausicht gestellten Renditen aber nur "prognostiziert".

von
Argumente dagegen

Hier

http://www.wertpapier-forum.de/topic/43529-tarifaktualisierung-2014-kostenvergleich-klassische-riester-rentenversicherung-und-fondsgebundene-riester-rentenversicherung/

hat sich 2014 jemand mal die Mühe gemacht für einen Musterkunden (1987, 91,- EUR Beitrag, 40 Jahre Zahldauer) die Abschlusskosten und die laufenden Kosten zu beziffern. Ihre Tarife finden Sie da ja auch. Da die Abschlusskosten bei Ihnen ja weitgehend bezahlt sind (ihr Tarif liegt bei den Kosten im Mittelfeld), können Sie sich mal die neuen Abschlusskosten bei der AL ansehen (multipliziert mit Ihrem ja noch hhöherem Beitrag). Diese Kosten muss der neue Fondstarif errstmal wieder reinholen, damit sich der Wechsel gelohnt hat. Das sind glaube ich starke Argumente gegen einen Wechsel ;-)

von
Argumente dagegen

Hier der Direktlink zur Kostenrangliste:
http://www.wertpapier-forum.de/topic/43529-tarifaktualisierung-2014-kostenvergleich-klassische-riester-rentenversicherung-und-fondsgebundene-riester-rentenversicherung/page__view__findpost__p__880109

von
Julia

Zitiert von: Argumente dagegen

Hier der Direktlink zur Kostenrangliste:
http://www.wertpapier-forum.de/topic/43529-tarifaktualisierung-2014-kostenvergleich-klassische-riester-rentenversicherung-und-fondsgebundene-riester-rentenversicherung/page__view__findpost__p__880109

Vielen, vielen Dank für ihre Beiträge. Sie sind mir eine sehr große Hilfe! Ein Wechsel kommt für mich nun keinesfalls mehr in Frage.