Wechsel volle Erwerbsminderung -> teilweise Erwerbsminderung

von
Susanne

Hallo und guten Tag,

ich beziehe eine Rente wegen voller Erwerbsminderung, die bis Ende 2018 befristet ist.

Mein gesundheitlicher Zustand hat sich im Laufe des vergangenen Jahres aber deutlich verbessert, weswegen ich gerne prüfen lassen würde, ob nicht statt der vollen die Teilerwerbsminderungsrente in Betracht kommt. Was muss ich dafür tun, um das anzustoßen?

Freundliche Grüße

Susanne

von
Schorsch

Eine Postkarte an an Ihre zuständige Renten-Zahlstelle (steht auf dem Rentenbescheid)reicht völlig aus.

Niemand wird dazu gezwungen, gegen seinen Willen Rente zu beziehen.

MfG

von
Fastrentner

Sollten Sie die Möglichkeit haben, eine Beschäftigung von 3 bis unter 6 Stunden täglich aufzunehmen, so teilen Sie das Ihrem Rententräger mit und dieser wird Ihnen im Normalfall nur noch eine teilweise Erwerbsminderungsrente zahlen. Beachten Sie dann aber Ihre individuell berechneten Hinzuverdienstgrenzen.
Falls Sie noch keine Beschäftigung in Aussicht haben, sollten Sie sich bezüglich Ihres Gesundheitszustandes zunächst noch bedeckt halten. Wovon wollen Sie sonst Ihre täglichen Ausgaben bestreiten.
MfG

von
Fortitude one

Hallo Susanne,

aus diesem Grund ( Gesundheit bessert sich) werden die volle EMR befristet gewährt. Ich würde an Ihrer Stelle keine Überprüfung vornehmen lassen. Wie wollen Sie das genau begründen? Der medizinische Dienst der DRV entscheidet. Es könnte auch sein, dass Ihre Leistungsfähigkeit über 6 Stunden liegt. Haben Sie eine Teilzeitstelle bereits? Versuchen Sie erstmal ein paar Stunden pro Tag zu arbeiten und schauen ob Sie gesundheitlich damit klar kommen. Der finanzielle Aspekt sollten Sie auch berücksichtigen. Und wenn mal die volle EMR entzogen ist, und Sie später merken das es doch nicht klappt, dann müssen Sie wieder den Antrag stellen.

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit.

von
HotRod

Laßt euch doch nicht veräppeln.

Die Anfrage ist ein Fake und ihr fallt alle drauf rein !

von
Fastrentner

Zitiert von: HotRod
Laßt euch doch nicht veräppeln.

Die Anfrage ist ein Fake und ihr fallt alle drauf rein !


Woran machen Sie es fest, dass es sich um einen Fake handelt?
Sind Sie Hellseher? Dann wüsste ich gern die Lottozahlen der nächsten Woche!

von
Susanne

Hallo @Fastrentner und @Fortitude one,

danke für eure Antworten.

Ich habe eine Teilzeitstelle, in der ich mich erproben kann, in Aussicht, deswegen frage ich.

Ich bin sehr glücklich, weil es mir so viel besser geht.

Ich verstehe ehrlich gesagt den Hohn in den anderen Antworten nicht, ich habe mir mein Dasein mit der Rente nicht ausgesucht und fand es damals sehr schlimm, den Bescheid in den Händen zu halten (bei mir war der Fall, dass mein Antrag auf Reha als Rentenantrag galt, weil Reha nicht in Betracht kam).

Danke jedenfalls trotzdem. Ich bin nämlich ein Mensch und kein Fake.

von
Schade

Sobald Sie die Stelle tatsächlich haben, müssen Sie es der DRV ohnehin mitteilen dass Sie arbeiten.

Dann wird Zuverdienst und Rentenanspruch überprüft.

von
HotRod

Zitiert von: Susanne

Ich habe eine Teilzeitstelle, in der ich mich erproben kann, in Aussicht, deswegen frage ich.

Kenner der Materie würden die volle EU-Rente behalten und sich einen unschädlichen Mini-Job suchen.

Dann kommt unterm Strich garantiert mehr raus, als mit halber EU-Rente und Teilzeit-Job !

von
Carmino

Zitiert von: HotRod
Zitiert von: Susanne

Ich habe eine Teilzeitstelle, in der ich mich erproben kann, in Aussicht, deswegen frage ich.

Kenner der Materie würden die volle EU-Rente behalten und sich einen unschädlichen Mini-Job suchen.

Dann kommt unterm Strich garantiert mehr raus, als mit halber EU-Rente und Teilzeit-Job !

Ein "Kenner" wie Sie, dessen "Karriere" man bei Tacheles seit vielen Jahren verfolgen kann, würde das natürlich so machen.
Aber es gibt zum Glück auch noch Menschen, die sich ungern in die Hängematte legen und ein normales Arbeitsleben bevorzugen.

von
Susanne

Hier sind ja seltsame Gestalten unterwegs.

@HotRod

Als "Kenner der Materie" kannst du das ja gerne so machen. Leben und leben lassen. :-)

Danke an die anderen für die Antworten.

Experten-Antwort

Aufgrund Ihrer Mitwirkungspflichten (vgl. hierzu auch den vorliegenden Rentenbescheid), sind Sie verpflichtet, dem Rentenversicherungsträger jede Aufnahme einer Beschäftigung mitzuteilen. Der zuständige Rentenversicherungsträger wird dann ggf. ihren Gesundheitszustand überprüfen und einen weiteren Bescheid erteilen.

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.