Wechsel von Arbeitsmarkrente

von
Frank G.

Guten Tag,

ich bin Bezieher einer Arbeitsmarktrente, die bis über mein 61. Lebensjahr hinaus befristet ist.

Kann ich (GdB 50%) mit 61 Jahren in die Altersrente für schwerbehinderte Menschen wechseln?

Die Mindestversicherungszeit ist bereits erfüllt.

Experten-Antwort

Hallo Frank G.,

für den Bezug einer Altersrente für schwerbehinderte Menschen ist die Erfüllung der Wartezeit von 35 Jahren, das Vorliegen eines Grades der Behinderung von mindestens 50 bei Rentenbeginn und das Erreichen einer bestimmten Altersgrenze erforderlich.
Die maßgebliche Altersgrenze für die vorzeitige Inanspruchnahme dieser Altersrente mit Abschlägen von 10,8 % wird - beginnend mit dem Jahrgang 1952 - in Stufen von 60 Jahren auf 62 Jahre angehoben.
Der Geburtsjahrgang 1958 ist der erste betroffene Jahrgang, der die Altersrente für schwerbehinderte Menschen vorzeitig nach Vollendung des 61. Lebensjahres in Anspruch nehmen kann. Die Altersgrenze erhöht sich für jeden folgenden Jahrgang um 2 Monate (z.B. Jahrgang 1959: 61 Jahre und 2 Monate), so dass der Jahrgang 1964 erst nach Vollendung von 62 Jahren in die vorzeitige Altersrente für schwerbehinderte Menschen gehen kann.

Abhängig von Ihrem Geburtsjahrgang ist daher ein Wechsel in die Altersrente für schwerbehinderte Menschen mit dem entsprechenden Alter möglich.

von
Frank G.

Besten Dank für die schnelle Antwort. Das Geburstjahr wurde richtig ermittelt.

Ich war mir nur nicht sicher, ob generell bei einer Arbeitsmarktrente (Verlängerung vorausgesetzt) prinzipiell erst ein Wechsel bei Erreichen der Regelaltersgrenze (66) möglich ist.

Und wäre in meinem Falle eine abschlagsfreie Altersrente auch mit 64 oder 66 Jahren generell ausgeschlossen?

von
fgdfg

Wenn Ihre EM-Rente einen Abschlag erhält und Sie nahtlos in eine Altersrente wechseln, wird diese ebenfalls einen Abschlag enthalten.

von
Gacki

Zitiert von: Frank G.

Besten Dank für die schnelle Antwort. Das Geburstjahr wurde richtig ermittelt.

Ich war mir nur nicht sicher, ob generell bei einer Arbeitsmarktrente (Verlängerung vorausgesetzt) prinzipiell erst ein Wechsel bei Erreichen der Regelaltersgrenze (66) möglich ist.

Und wäre in meinem Falle eine abschlagsfreie Altersrente auch mit 64 oder 66 Jahren generell ausgeschlossen?

Nach der geltenden Gesetzeslage ist das so oder so möglich.

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienstgrenze fällt: Wie Rentner davon profitieren

Frührentner dürfen von 2023 an unbegrenzt dazuverdienen. Wer davon profitiert, was das in Euro und Cent bringt – die ersten Berechnungen im Überblick.

Altersvorsorge 

So sicher ist Ihre Altersvorsorge

Versicherungen, Banken oder Arbeitgeber können pleite gehen – wie sieht es dann mit dem Ersparten oder der Betriebsrente aus? Wie sicher welche...

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.