Weiterbewilligung Arbeitsmarktrente (Anspruch Teilweise EMR unbefristet)

von
Surfer74

Hallo

Ich beziehe bis Ende 2015 eine Arbeitsmarktrente. Der darauf zugrunde liegende Anspruch auf eine teilweise Erwerbsminderung ist unbefristet.

Aufgrund der unberfristeten teilweisen Midnerung stellte ich einen formlosen Antrag zur Weiterbewilligung der Arbeitsmarktrente. Nachdem ich seit Wochen keine Antragsbestätigung erhielt, wurde mir telefonisch gesagt, dass ein formloser Antrag nicht reicht. Stattdessen würde man mir ein Formular zum Neuantrag stellen.

Damit habe ich ein großes Problem. Zum einen stellt dies natürlich wieder mehr Aufwand da. Zum anderen möchte ich nicht einen "Neuantrag" des gesamten Rentenpakets stellen sondern "nur" die Verlängerung der Arbeitsmarktrente, d.h. den Zuschuss beantragen.

Hintergrund meiner Sorge ist, dass ich vermute, dass das Jobcenter (bei welchem ich aufstockende Leistung beziehe) Druck auf die DRV ausübt mich auch medizinisch voll zu verrenten, da ich für das Jobcenter unvermittelbar bin. Ich könnte theoretisch 3-4 Stunden pro Tag arbeiten unter den von der DRV genannten Einschränkungen, aber tatsächlich ist dies es unwahrscheinlich einen passenden Job zu finden. Daher vermute ich im Hintergrund Druck des Jobcenters um mich nach einen Neuverrentung Richtung Sozialamt abschieben zu können, obwohl ich die genannte Erwerbsfähigkeit noch besitze. Mein Zustand ist stabil, aufgrund einer autistischen Behinderung naturgemäß keine Änderung.

Wie kann ich es erwirken, dass ich keinen Neuantrag stelle sondern tatsächlich nur der Arbeitsmarkt relevante Teil zwecks einer Verlängerung der Arbeitsmarktrente überprüft wird? Ein dafür passendes Formular konnte ich nicht finden.

Ich bitte um Hilfe.

von
Kai-Uwe

Vordruck R120.

Ein formloser Antrag reicht da tatsächlich nicht aus, aber das o.g. Formular ist um einiges kürzer als eine gesamte "Neubeantragung".

Selbstverständlich müssen Sie nicht alles komplett neu beantragen, es reicht der Vordruck aus, damit der weitere Anspruch geprüft werden kann.

Von einigen RV-Trägern gibt es diesen sogar automatisch einige Monate vor Ablauf der vollen EM-Rente zugeschickt.

von
=//=

Ich verstehe nicht, weshalb Sie sich Sorgen bzgl. des Jobcenters machen.

Es ist doch allem Anschein nach so:

Bei einem Leistungsvermögen von 3 - unter 6 Stunden auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt gibt es die volle Erwerbsminderungsrente - befristet auf längstens 3 Jahre. Da Sie wohl offensichtlich arbeitslos sind, wird zunächst die teilweise EM-Rente auf Dauer und ab dem 7. Kalendermonat nach Eintritt des Leistungsfalles die volle EM-Rente auf Zeit bewilligt.

Wenn Sie die Rente bis Ende 2015 beziehen, ist es jetzt noch viel zu früh, die Weitergewährung zu beantragen. Sie drücken sich leider ein bißchen unklar aus: wollen Sie die teilweise Rente auf Dauer? DAS geht sowieso nicht.

An Ihrer Stelle würde ich das Schreiben der DRV bezüglich der Weitergewährung, welches Ihnen ca. 3 - 5 Monate (je nach RV-Träger) vor Ende der Rente zugeht, abwarten.

Das Jobcenter kann Ihnen insofern im Nacken stehen, als Sie bei dem Leistungsvermögen von 3 - unter 6 Stunden ja dem Teilzeit-Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen (in einer 5-Tage-Woche = 15 - 30 Stunden). Solange Sie aber in diesem Rahmen arbeitsfähig sind - auch wenn Sie keinen entsprechenden Arbeitsplatz haben - kann das Jobcenter Sie nicht "abschieben".

von
Surfer74

Zitiert von: =//=

Ich verstehe nicht, weshalb Sie sich Sorgen bzgl. des Jobcenters machen.

Es ist doch allem Anschein nach so:

Bei einem Leistungsvermögen von 3 - unter 6 Stunden auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt gibt es die volle Erwerbsminderungsrente - befristet auf längstens 3 Jahre. Da Sie wohl offensichtlich arbeitslos sind, wird zunächst die teilweise EM-Rente auf Dauer und ab dem 7. Kalendermonat nach Eintritt des Leistungsfalles die volle EM-Rente auf Zeit bewilligt.

Wenn Sie die Rente bis Ende 2015 beziehen, ist es jetzt noch viel zu früh, die Weitergewährung zu beantragen. Sie drücken sich leider ein bißchen unklar aus: wollen Sie die teilweise Rente auf Dauer? DAS geht sowieso nicht.

An Ihrer Stelle würde ich das Schreiben der DRV bezüglich der Weitergewährung, welches Ihnen ca. 3 - 5 Monate (je nach RV-Träger) vor Ende der Rente zugeht, abwarten.

Das Jobcenter kann Ihnen insofern im Nacken stehen, als Sie bei dem Leistungsvermögen von 3 - unter 6 Stunden ja dem Teilzeit-Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen (in einer 5-Tage-Woche = 15 - 30 Stunden). Solange Sie aber in diesem Rahmen arbeitsfähig sind - auch wenn Sie keinen entsprechenden Arbeitsplatz haben - kann das Jobcenter Sie nicht "abschieben".

Danke für die Antwort.

Mir ging es um eine befristete Verlängerung der Arbeitsmarktrente.

Diese ist dem Jobcenter scheinbar ein Dorn im Auge, da eine Vermittlung sehr schwer ist und eine Abschiebung Richtung Sozialamt aufgrund meiner festgestellten Erwerbsfähigkeit von 3-4 Stunden nicht möglich ist.

Daher wollte ich einen Antrag stellen zur befristeten Verlängerung der Arbeitsmarktrente, welche sowohl meinem Gesundheitszustand als auch meiner zumindest theoretischen Chance auf dem regulären Arbeitsmarkt gerecht wird (und damit keine Abschiebung zum Sozialamt).

Ich werde das Formular R120 ausfüllen und der DRV zuschicken.

Danke

von
=//=

Tut mir leid, aber ich verstehe wirklich nicht, was Sie wollen.

Die volle EM-Rente IST die Arbeitsmarktrente und sie ist befristet bis Ende 2015 (laut Ihren Angaben)! Alles Andere habe ich Ihnen bereits erklärt. Es gibt KEINE teilweise EM-Rente UND das Jobcenter kann Sie nicht abschieben.

Vielleicht ist es Ihnen ja auch möglich, sich um einen Teilzeitarbeitsplatz mit IHREM Leistungsvermögen von 3 - unter 6 Stunden oder einen Mini-Job zu bemühen, zumal Sie noch relativ jung sind. Dann brauchen Sie evtl. auch keine aufstockenden Leistungen mehr vom Jobcenter und fühlen sich nicht mehr "bedrängt".

Also ich weiß nicht so recht, was Sie mit einer vorzeitigen Antragstellung bezwecken wollen...

von
Surfer74

Ich werde den Antrag R120 ausfüllen und der DRV zuschicken.

Mir wurde geraten dies 3-5 Monate vor Ablauf der Rente zu tun, diese läuft in 5 Monaten aus (weiter oben schrieb ich Ende 2015, meinte aber Ende Juni 2015).

Unabhängig von der Arbeitsmarktrente habe ich einen unbefristeten Anspruch auf teilweise Erwerbsminderung, so steht es wörtlich im Rentenbescheid. Wenn ich keine Verlängerung der Arbeitsmarktrente (volle Rente) beantragen würde, so würde diese greifen (halbe Rente). Steht so auch im Rentenbescheid.

Und wenn es Jobs gäbe denen ich mit meiner Schwerbehinderung und weiteren Gesundheitseinschränkungen nachgehen könnte, dann würde ich das liebend tun. Aber genau weil es die ja nicht gibt aktuell, bekomme ich statt einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung (halbe Rente) ja eine Arbeitsmarktrente.

von
=//=

Zitiert von: Surfer74

Ich werde den Antrag R120 ausfüllen und der DRV zuschicken.

Mir wurde geraten dies 3-5 Monate vor Ablauf der Rente zu tun, diese läuft in 5 Monaten aus (weiter oben schrieb ich Ende 2015, meinte aber Ende Juni 2015).

Unabhängig von der Arbeitsmarktrente habe ich einen unbefristeten Anspruch auf teilweise Erwerbsminderung, so steht es wörtlich im Rentenbescheid. Wenn ich keine Verlängerung der Arbeitsmarktrente (volle Rente) beantragen würde, so würde diese greifen (halbe Rente). Steht so auch im Rentenbescheid.

Und wenn es Jobs gäbe denen ich mit meiner Schwerbehinderung und weiteren Gesundheitseinschränkungen nachgehen könnte, dann würde ich das liebend tun. Aber genau weil es die ja nicht gibt aktuell, bekomme ich statt einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung (halbe Rente) ja eine Arbeitsmarktrente.

Tja, jetzt wo herausgekommen ist, dass die Rente bereits Ende Juni 2015 wegfällt, macht Ihre Anfrage natürlich Sinn. Sie hätten mir viel Zeit ersparen können, wenn Sie das gleich richtig gepostet hätten. ;-(

von
Surfer74

Zitiert von: =//=

Tja, jetzt wo herausgekommen ist, dass die Rente bereits Ende Juni 2015 wegfällt, macht Ihre Anfrage natürlich Sinn. Sie hätten mir viel Zeit ersparen können, wenn Sie das gleich richtig gepostet hätten. ;-(

Tut mir auch leid, aber ich bitte etwaige Fehler zu entschuldigen, da ich mich (offensichtlich) sehr schwer tue mit solchen Angelegenheiten und dann schleichen sich Fehler ein.

Danke für Ihre Zeit und Mühe.

Wie bereits angeraten, stelle ich Antrag R120.

von
=//=

Na ja, nichts für ungut, aber Ende 2015 und Ende Juni 2015 ist ja schon ein Riesenunterschied! Und hat nichts mit der Materie zu tun. ;-)

Gutes Gelingen.

von Experte/in Experten-Antwort

Nachdem alle Unklarheiten geklärt sind, wünsch ich allen Beteiligten einen schönen Tag. Vielen Dank an den Experten =//= für die ausführlichen Erläuterungen.