Weiterbildung durch DRV Bund

von
Kopfsalat

Hallo.

Ich wollte eigentlich eine Umschulung, bzw. eine Weiterbildung während einer LTA-Maßnahme machen. Mein Antrag wurde aber abgelehnt, weil eben meine Erwerbsfähigkeit nicht verbessert werden kann. Das stimmt ja auch.

http://www.ihre-vorsorge.de/forum.html?tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=20845&tx_mmforum_pi1[pageret]=3

Jetzt habe ich durch das Forum hier die Erkenntnis erlangt, dass eine LTA-Maßnahme immer dazu da ist, die Erwerbsfähigkeit zu erhalten, bzw. zu verbessern.

Aber ich lese bei Weiterbildungsangeboten bestimmter Anbieter, dass die Kosten von der DRV Bund übernommen werden können.

Wie läuft das mit einer Beantragung. Bei der DRV Bund anrufen oder formlos schriftlich beantragen? Es gibt ja wohl keine Antragsformulare. Oder kümmern sich die Anbieter der Weiterbildung darum?

Danke und Gruß

von
Kopfsalat

Ich bin gelernter Bürokaufmann und es geht mir speziell um eine Weiterbildung zum Büroassistent oder Fachkraft für Finanzbuchhaltung.

von
Salatkopf

Moin,
wenn die LTA abgelehnt wurde, dann ist das so. Widerspruch schon eingelegt ?
Formlos schriftlich beantragen ja Selbstzahler immer gerne willkommen.

von
Maria_hilf

Haben Sie Rheuma ?
Dann hätte ich was für Sie.

von
???

"Aber ich lese bei Weiterbildungsangeboten bestimmter Anbieter, dass die Kosten von der DRV Bund übernommen werden können."

Ja, aber nur im Rahmen einer LTA. Die wurde bei Ihnen abgelehnt. Mir ist jetzt nicht so ganz klar, ob Sie diese Entscheidung jetzt eigentlich akzeptieren ("stimmt ja auch") oder ob Sie Widerspruch einlegen. Im 2.Fall können Sie in Ihren Widerspruch gleich mit reinschreiben, was Sie ich so vorstellen.

von
Salat

Kann ein Salat Rheuma haben ?

von
Kopfsalat

Zitiert von: ???

Ja, aber nur im Rahmen einer LTA. Die wurde bei Ihnen abgelehnt.

Aber wie soll denn eine Weiterbildung die Erwerbsfähigkeit verbessern? Eine Weiterbildung dient doch dazu einen Wettbewerbsvorteil zu anderne Jobsuchenden zu haben.

Also kann ich den Widerspruch zu meinem Antrag der LTA begründen, dass ich ja eine Weiterbildung möchte, weil ich sonst keinen Arbeitsplatz bekomme?

Soll jetzt während der Weiterbildung geprüft werden, ob eine Stundenerhöhung machbar ist?

Wie gesagt: Mehr als etwa 4-5 Stunden ist die Belastungsfähigkeit nicht gegeben.

von
Amsel

Zitiert von: Kopfsalat

Mein Antrag wurde aber abgelehnt, weil eben meine Erwerbsfähigkeit nicht verbessert werden kann. Das stimmt ja auch.

Warum kann sie nicht verbessert werden? Weil sie voll erwerbsfähig sind oder dauerhaft erwerbsunfähig?
Für Chancen auf dem Arbeitsmarkt (bei Arbeitsfähigen) ist die Arbeitsagentur zuständig.

von
Amsel

Zitiert von: Kopfsalat

Aber wie soll denn eine Weiterbildung die Erwerbsfähigkeit verbessern?

Wie bei einem Bekannten: Elektriker, in jungen Jahren rheumatisches Fieber, konnte nicht mehr auf den Baustellen arbeiten und bekam deswegen eine Weiterbildung zum Elektroniker bezahlt. Das kann er, jetzt schon 20 Jahre lang ohne Unterbrechung.

von
Eisling

Ich hatte früher sehr oft chronisches Stangenfieber. Habe damit aber immer gearbeitet.

von
Maria_hilf

....ach nee, da ist wieder unser Kaufmann....er gibt nicht auf!