Weiterzehlung der Teil-EMRente nachWiderspruch und Klage

von
Wollewolf

Hallo... Ich bezog von März 2015 bis Mai 2018 eine Teilerwerbsminderungsrente in Höhe 0,5 der Altersrente.
Nach einem Widerspruchsverfahren und einer anschließenden Klage vor dem Sozialgericht wurde mir eine unbefristete Weiterzahlung gewährt.
Auf den Bescheid warte ich jetzt schon seit Juli und meine Frage ist, ob die Höhe des Auszahlungsbetrages sich jetzt der vorigen Auszahlung gegenüber verändern darf? Da man mir telefonisch mitteilte, dass die Rente jetzt nochmal berechnet werden müsse...

Experten-Antwort

Hallo Wollewolf,
gemäß § 88 SGB VI sind die persönlichen Entgeltpunkt bis zu 24 Monate nach dem Ende der Erwerbsminderungsrente besitzgeschützt. Das bedeutet, wenn Ihre „neue“ Rente bis spätestens 01.05.2020 wieder beginnt, werden der Rente mindestens die persönlichen Entgeltpunkte der vorherigen befristeten Rente zugeordnet und wird mindestens in gleicher Höhe wieder gezahlt.
Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Wollewolf

Danke für die Antwort, dann sind das ja doch gute Aussichten.

von
Wollewolf

Danke für die Antwort, dann sind das ja doch gute Aussichten.

von
Wollewolf

Danke für die Antwort, dann sind das ja doch gute Aussichten.