welche Formulare, bei genehmigter Reha müssen zurückgeschickt werden

von
Conny

Hallo
ich habe meine 1.Reha genehmigt bekommen.
Da ich im letzten Jahr nicht krank war, gehe ich fest davon aus,
das mir mein AG das Entgelt weiterbezahlt.
Nun bekommt man ja wieder einige Formulare zugeschickt und will auch nichts verkehrt machen.
Muß ich in meinem Fall das Formular G 0512 ausfüllen und an die
Rentenversicherung zurückschicken?
Wenn ich es richtig verstanden habe, brauche ich die
Formulare G 0513/G 0514/G 0515 vom AG nur ausfüllen zu lassen, wenn ich kein Entgelt weiterbezahlt bekomme.
Das Formular G 0518 für die Krankenkasse muss auch nur ausgefüllt
werden, wenn ich kein Entgelt weiterbezahlt bekomme.

Habe ich das so richtig verstanden?
Über eine Antwort von einem Experten würde ich mich sehr freuen.
Danke

Experten-Antwort

Hallo Conny,

ich empfehle Ihnen, sich das Formular G0510 in Ruhe durchzulesen, da dort überblicksartig die wichtigsten Informationen zum Thema Übergangsgeld zusammengestellt sind.

In diesem Formular wird auch erklärt, welche Formulare in welcher Konstellation erforderlich sind, um den Antrag auf Übergangsgeld zu bearbeiten.

In Jedem Fall sollten Sie das Formular G0512 ausfüllen und an Ihren Rentenversicherungsträger senden, da Sie dort unter Punkt 2 die notwendigen Angaben dazu machen müssen, welche Leistung Sie vor dem Beginn Ihrer Rehabilitationsleistung beziehen. In Abhängigkeit von den dort getätigten Angaben zu Ihrer Einkommenssituation sind dann die hinter den Antwortmöglichkeiten aufgeführten Formulare dem Antrag auf Übergangsgeld beizufügen.

Wenn Sie also beispielhaft für den gesamten Zeitraum der Rehabilitationsleistung Entgeltfortzahlung von Ihrem Arbeitgeber erhalten, dann brauchen Sie keine weiteren Formulare einreichen, da Sie durch die Fortzahlung des Entgeltes bereits finanziell abgesichert sind und demnach keine Entgeltersatzleistung erforderlich ist.

Angenommen die Entgeltfortzahlung Ihres Arbeitgebers umfasst jedoch nicht den gesamten Zeitraum der Rehabilitationsleistung, dann benötigen Sie - entsprechend der Hinweise auf dem G0512 - die folgenden Formulare:

- G0513 (Hinweise für den Arbeitgeber)
- G0514 (Erläuterungen zur Entgeltbescheinigung für den Arbeitgeber)
- G0515 (Entgeltbescheinigung zur Berechnung von
Übergangsgeld)
- und G0518 (Bescheinigung der Krankenkasse)

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.

Altersvorsorge 

Arbeitslos – was tun mit der betrieblichen Altersvorsorge?

In Krisenzeiten fürchten viele Beschäftigte um ihren Job. Was passiert im Ernstfall mit der betrieblichen Altersvorsorge? Und wie kann sie bei einem...